Lange mussten die Anleger der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG auf neue Informationen warten. Im Oktober kam dann der Schock: Die vorhandenen Immobilien können nicht im Insolvenzverfahren verwertet werden. Betroffene sollten sich jedoch nicht schon mit Verlusten abfinden und stattdessen ihre Ansprüche prüfen lassen, so der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS).

Interessierte Anleger konnten sich über Nachrangdarlehen an der BAXTER Sachwert GmbH & Co. KG beteiligen. Diese wollte Investitionen am Immobilienmarkt tätigen. Einem Bericht des Insolvenzverwalters zufolge haben ungefähr 400 private Anleger rund 9,1 Millionen Euro investiert. „BAXTER hatte sogar erklärt, dass weitere Investitionen von bis zu 70 Millionen Euro geplant gewesen seien. Zu diesen kam es aber nie“ so der DFMS-Geschäftsführer Hilmar Heinze (www.finanzmarktschutz.de).

Die Gesellschaft nenne, so der Insolvenzverwalter, gerade einmal zwei Grundstücke ihr Eigen. Ansonsten hielte sie Grundpfandrechte. Die Immobilien seien aber weit über Wert belastet, daher nicht verwertbar. Wahrlich ein ernüchterndes Ergebnis. Blieben zur Schadensbegrenzung noch die Grundbuchbesicherung und der freiwillige Versicherungsschutz. Hilmar Heinze: „Auch da sieht es finster aus. Zumindest die Ausfallversicherung soll laut Insolvenzverwalter nie bestanden haben.“

„Gerade daraus könnten sich aber auch Ansprüche gegen die Initiatoren ergeben“, so Heinze weiter. Neben der Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren ist daher ratsam, Schadensersatzansprüche prüfen zu lassen. Im Einzelfall gilt zu schauen, ob das angelegte Geld tatsächlich wie vereinbart abgesichert wurde. Haben Berater eine falsche Sicherheit der Anlage vermittelt, kommen auch sie für Ansprüche in Betracht. Sogar dann, wenn sie aus Unwissenheit gehandelt haben, da sie Anlagen auf ihre Rentabilität untersuchen müssen. Die Vereinsanwälte des DFMS stehen Geschädigten sehr gern für eine kostenfreie Erstberatung zur Verfügung.

Zum BAXTER-Netzwerk, an dessen Spitze die BAXTER Holding S.E. steht, gehören zudem unter anderem auch folgende Firmen:
BAXTER Erste Wohnwert GmbH & Co. KG
BAXTER Zweite Wohnwert GmbH & Co. KG
BAXTER Dritte Wohnwert GmbH & Co. KG
BAXTER Vierte Wohnwert GmbH & Co. KG
BAXTER Fünfte Wohnwert GmbH & Co. KG
BAXTER Erste Sozialwert GmbH & Co. KG
BAXTER Zweite Sozialwert GmbH & Co. KG
BAXTER Dritte Sozialwert GmbH & Co. KG
BAXTER Vierte Sozialwert GmbH & Co. KG
BAXTER Fünfte Sozialwert GmbH & Co. KG

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Finanzmarktschutz e.V.
Georgenmauer 1 a
06618 Naumburg
Telefon: +49 (3445) 6773162
Telefax: +49 (3445) 6773163
https://finanzmarktschutz.de/

Ansprechpartner:
Hilmar Heinze
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3445) 6773162
Fax: +49 (721) 6773163
E-Mail: info@finanzmarktschutz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.