keine zwei Wochen mehr, dann wird auf dem 3. Zukunftskongress Bayern in München die digitale Evolution der öffentlichen Verwaltung im Mittelpunkt stehen. Die zweitägige Veranstaltung des Behörden Spiegel findet am 1./2. Februar 2017 im Haus der Bayerischen Wirtschaft statt.
Dr. Markus Söder, bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, hat die Schirmherrschaft des Kongresses übernommen.
Horst Westerfeld, Staatssekretär a. D. und ehem. CIO des Landes Hessen, wird als fachlicher Leiter durch das Hauptprogramm führen und auch die beiden hochkarätig besetzen Podiumsdiskussionen moderieren.
Zu dem umfangreichen Themenkanon, der an den beiden Veranstaltungstagen im Hauptprogramm und in Fachforen von Experten präsentiert und diskutiert wird, zählt u.a.:
  • Digitalisierung des Freistaats Bayern,
  • Digitale Verwaltungsprozesse in der digitalen Transformation,
  • Digitale Bürgerservices,
  • Digitale Bildung,
  • Breitbandausbau,
  • IT-Sicherheit,
  • Cloud Computing,
  • Prozessmanagement,
  • Staat als Vorbild digitaler Innovation,
  • Geodatenmanagement,
  • Smart City.

Weitere Informationen zum 3. Zukunftskongress Bayern und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie in der beigefügten Broschüre sowie unter www.zukunftskongress.bayern.  

Broschüre

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 97097-0
Telefax: +49 (228) 97097-75
http://www.behoerden-spiegel.de

Ansprechpartner:
Guido Gehrt
Leiter der Bonner Redaktion
Telefon: +49 (228) 97097-34
Fax: +49 (228) 97097-78
E-Mail: guido.gehrt@behoerdenspiegel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.