Eine der größten Cyberattacken hatte am vergangenen Freitag weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Crypto-Trojaner mit der Bezeichnung „WannaCry“ hatte innerhalb kurzer Zeit bereits hunderttausende Computer infiziert. Der auch als „WannaCrypt“ bezeichnete Schädling versucht sämtliche Daten auf dem Opfersystem zu verschlüsseln. Mittlerweile wurde die erste Angriffswelle durch einen zufälligen Versuch eines IT-Spezialisten, eine spezielle Internetdomain zu registrieren, gestoppt. Es wird jedoch nach Angaben verschiedener Medien mit weiteren Angriffen gerechnet. Laut Twitter Posts sind bereits modifizierte WannaCry Varianten festgestellt worden.

Wie erfolgt der WannaCry Angriff genau?

Vermutet wird der Eintritt der Schadsoftware über eine Sicherheitslücke in Windows Systemen. Diese wurde von Microsoft im März 2017 geschlossen. Es waren somit vor allem Computer betroffen, auf denen unzureichende Updates installiert worden waren.

Sollten die Lösegeldforderungen gezahlt werden?

Betroffene Unternehmen und Anwender sollten auf keinen Fall der Lösegeldforderung der Angreifer nachkommen. Abgesehen von der vagen Aussicht, dass die verschlüsselten Daten auch nach Zahlung der Forderung entschlüsselt werden, ist unklar, ob die angegebenen Bitcoin Adressen überhaupt noch aktiv sind.

Wie kann man sich gegen den Angriff schützen?

Um sich generell vor Cyber Angriffen und Crypto-Trojanern zu schützen sollten Windows Anwender regelmäßige Systemupdates durchführen. Außerdem sollten E-Mail Anhänge nicht voreilig geöffnet werden. Datensicherungen sollten keinesfalls direkt im Netzwerk verfügbar sein und somit vor einer ungewollten Verschlüsselung geschützt sein.

DATARECOVERY® ist auf die Wiederherstellung von digitalen Daten spezialisiert. Dazu gehört auch die Rekonstruktion von Daten nach Viren- und Trojaner Befall. Das IT-Sicherheitsunternehmen entschlüsselt auch durch Crypto-Trojaner befallene Server- und Storagesysteme.

Über die DATARECOVERY® Datenrettung: c/o: Bindig Media® GmbH

DATARECOVERY® mit Sitz in Leipzig ist auf Datenrettungen von digitalen Speichermedien spezialisiert. Als Western Digital Platin-Partner für Datenwiederherstellung werden hochqualitative Lösungen für Kunden mit Datenverlusten jeder Art bereitgestellt. Mit umfangreichem Know-how und über 25 Jahren Erfahrungen gehört das Unternehmen zu den Marktführern in der Branche für Reverse Engineering. Neben Festplatten, Flashspeichern und RAID-Arrays gehören auch komplexe logische Speicherarchitekturen wie Software defined Storages zu den häufigsten Medien die bei DATARECOVERY® regelmäßig wiederhergestellt werden.
Neben einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung stehen ein Reinraumlabor und hochmoderne eigene Softwareprodukte zur Verfügung. Das Unternehmen verzichtet aus Qualitätsgründen auf Standard-Tools.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DATARECOVERY® Datenrettung: c/o: Bindig Media® GmbH
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Telefon: +49 (341) 6982259
Telefax: +49 (341) 6400583
http://www.bindig-media.de

Ansprechpartner:
Ute Dietrich
Redaktion
Telefon: +49 (341) 392817-89
E-Mail: presse@datarecovery.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.