▪ Digitale Gründungsplattform macht Gründen einfacher
▪ Über 10.000 Nutzer und 4.500 verfasste Businesspläne in knapp 6 Monaten
▪ 2018: Ausbau zur All-in-one-Lösung für kleine Unternehmen

Vor einem Jahr startete der Unternehmerheld mit 500 Test-Nutzern in die Beta-Phase. Zunächst lag der Fokus der Software as a Service-Lösung (kurz: Saas-Lösung) auf dem Aufbau einer digitalen Gründungsplattform. Dieser wurde zum Ende der Beta-Phase im April 2017 erfolgreich abgeschlossen.

Seit dem offiziellen Start vor rund sechs Monaten haben über 10.000 Gründer begonnen, mit der Plattform ihren Weg in die Selbstständigkeit zu planen. „Mit der hohen Zahl an Anmeldungen, aber auch dem Feedback, das von den Nutzern zurückkommt, wurden unsere Erwartungen übertroffen“, so René Klein, CEO der Für-Gründer.de GmbH, die die Konzeption und Entwicklung des Angebots Unternehmerheld verantwortet.

Über 4.500 Businesspläne – meistens für Banken & Investoren

Der Unternehmerheld unterstützt Gründer, egal, in welcher Gründungsphase sie sind. Die Bilanz nach rund sechs Monaten:

Knapp 6.400 Mal wurde der Gründertest als Einstieg genutzt, der in 30 Fragen zum individuellen Stärken-Schwächen-Profil führt. Das Ergebnis hilft zum einen Personen, die noch ganz am Anfang ihrer Gründung stehen und sich bspw. noch nicht sicher sind, ob sie gründen wollen. Zum anderen unterstützt der Test Gründer dabei herauszufinden, ob sie allen Anforderungen gewachsen sind, die als künftiger Unternehmer auf sie zukommen.

Gründer, die bereits Grundzüge ihrer Geschäftsidee vor Augen haben, bietet sich anschließend das Geschäftsmodell-Canvas an. Mehr als 4.100 Mal kam diese Funktion im Unternehmerheld zum Einsatz, mit der das Potenzial der Idee in den neun wichtigsten Bereichen geprüft wird.

Zur unmittelbaren und umfassenden Vorbereitung der Gründung dient der Businessplan. Über 4.500 Businesspläne wurden in den vergangenen Monaten mit dem Unternehmerheld erstellt. Die Top-5-Branchen hierbei sind: Dienstleistungen, Gastronomie sowie Handel (stationär und online), Freie Berufe und Handwerk. Hauptmotivation zur Businessplanerstellung ist für die Nutzer im Unternehmerheld, die Finanzierung ihres Unternehmens sicherzustellen. Mehr als jeder zweite Nutzer gibt an, diesen für Banken und Investoren zu verfassen. Knapp 30% der Gründer nutzen den Businessplan in erster Linie für sich selbst als Planungsdokument. Die verbleibenden 16% schreiben diesen für die Agentur für Arbeit, also in der Regel, um den Gründungszuschuss als finanzielle Starthilfe für die Selbstständigkeit zu erhalten.

Die genannten Funktionen sind kostenfrei und werden durch das Gründungscockpit ergänzt, in dem relevante Gründungsschritte und -dokumente auf einen Blick individuell zusammengestellt werden können.

Die Mission für den Unternehmerheld

„Mit dem Unternehmerheld wollen wir Gründungswilligen den gesamten Gründungsprozess so einfach und gleichzeitig so gut wie möglich gestalten, um damit die Angst vor den Hürden einer Selbstständigkeit zu nehmen. Denn eines ist klar: Wir brauchen mehr Gründer in Deutschland“, erklärt Klein.

Nicht zuletzt vereinfacht der Unternehmerheld durch eine lockere Ansprache, praxisnahe Leitfragen, Infoboxen sowie zahlreiche Beispiele die einzelnen Gründungsschritte. Eine einfache Usability steht in der Plattform an erster Stelle.

Außerdem kann durch die Nutzung der Software Unternehmerheld organisatorischer Mehraufwand vermieden werden, der beispielsweise durch verschiedene Versionen von Word- und Excel-Dokumenten bei der Zusammenarbeit im Team entsteht. „Wir kennen die Probleme von Existenzgründern und Start-ups genau und wollen mit dem Unternehmerheld unseren Teil für eine moderne Gründungsförderung in Deutschland beitragen“, so René Klein.

2018: Ausbau zur All-in-one-Lösung für kleine Unternehmen

2017 erfolgte für den Unternehmerheld der Aufbau einer digitalen Gründungsplattform mit einer hohen Reichweite. Fortlaufend konzipiert das Team von neun Personen neue Funktionen und arbeitet an der Optimierung. Im Winter 2017 komplettiert ein Onlinefinanzplan die Gründungsplattform.

Für 2018 werden weitere – unter anderem auch externe – Funktionen an den Unternehmerheld gekoppelt, die es jungen Unternehmen ermöglichen, das Unternehmen auch über die Gründung hinaus digital zu verwalten, zu steuern und auf Wachstumskurs zu bringen. So soll der Unternehmerheld beispielsweise schon bald um das Thema Buchhaltung wachsen. Ziel ist es, den Unternehmerheld zu einer All-in-one-Lösung für kleine Unternehmen auszubauen.

Zur Pressemeldung.

Hintergrund

Der Unternehmerheld ist Deutschlands erste Onlinelösung, die den Gründungsprozess digitalisiert. Dabei handelt es sich um ein Produkt der Für-Gründer.de GmbH, dem führenden Portal rund um die Themen Existenzgründung und Selbstständigkeit in Deutschland, an dem auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) GmbH ist über ihr Tochterunternehmen die FRANKFURT BUSINESS MEDIA seit 2014 beteiligt ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Für-Gründer.de – das Onlineportal für Existenzgründer
Kaiserstraße 79
60329 Frankfurt a.M
Telefon: +49 (69) 480048-02
Telefax: +49 (69) 480048-32
http://www.fuer-gruender.de

Ansprechpartner:
Katja Vogt
Telefon: +49 (6031) 6738-971
E-Mail: presse@unternehmerheld.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.