Der Engineeringsoftware-Entwickler Aucotec hat einen neuen Großkunden im Öl-, Gas-, Wind- und Solarenergiesektor gewonnen: Equinor ASA, ehemals Statoil, mit Sitz im norwegischen Stavanger, digitalisiert und wartet seine Anlagen ab sofort mit der datenzentrierten, kooperativen Plattform Engineering Base (EB) von Aucotec.

Rückgrat der Anlagendaten

Equinor ist einer der weltweit größten Offshore-Betreiber, der auch Raffinerien und Windparks unterhält. Das Unternehmen befindet sich in einem Transformationsprozess, in dem aus den traditionell Dokumenten-orientierten Lifecycle-Informationen zu den Anlagen hochdigitale, zentral verwaltete Daten werden. Sie sind viel leichter aktuell zu halten, und die Wartung wird deutlich erleichtert.

„Wir sind sehr stolz, mit Engineering Base das Rückgrat für die Daten zu Equinors Anlagen und ihre Wartung zu liefern. Wohl nicht ganz zufällig wurde das EB-Projekt dort ‚Spine‘ genannt“, sagt Uwe Vogt, Vorstand bei Aucotec. „Die neue Bandbreite unserer Plattform haben wir auf der letzten ACHEMA erstmals vorgestellt. Dass auch Equinor zu den großen Neukunden gehört, die wir damit überzeugen konnten, ist eine herausragende Bestätigung für unser Team“, betont Vogt. Von FEED über Basic- und Detail-Engineering, Leitsystem-Konfiguration und Cause-&-Effect-Unterstützung bis Maintenance deckt das System sämtliche Kerndisziplinen des prozesstechnischen Engineerings ab.

Digitaler Zwilling aus über 350.000 Dokumenten

Equinor startet die Arbeit mit EB am Projekt der neuen Ölbohrplattform Johan Sverdrup, die Ende 2019 mit der Ölförderung beginnt. Sie erschließt ein riesiges Ölfeld rund 160 km vor Stavanger, dessen Kapazität voraussichtlich für rund 50 Jahre reicht. Entsprechend lange muss auch die aus mehreren Plattformen bestehende Anlage möglichst effizient arbeiten und eine stets aktuelle Dokumentation aufweisen.

„Equinor rechnet mit einer deutlichen Vereinfachung und damit auch Beschleunigung der Maintenance-Aufwände. Änderungen und die Zusammenarbeit mit den vielen Subkontraktoren, ob im Projektierungsbereich oder im Betrieb, sind mit dieser einzigartigen ‚Master Engineering Database‘ sehr viel einfacher und konsistenter umzusetzen“, erklärt der Aucotec-Vorstand. Dazu werden zurzeit mehr als 350.000 Johan-Sverdrup-Dokumente zu EB migriert und dort digital aufbereitet.

Da sämtliche Disziplinen von EBs objektorientierten Anlagenmodell abgedeckt werden, müssen Änderungen nur einmal zentral eingegeben werden. Jede Repräsentanz des geänderten Objekts wird automatisch aktualisiert. „Auf diese Weise enthält EB tatsächlich den kompletten digitalen Zwilling mit all seinen Logiken, nicht nur eine Teildisziplin“, so Vogt. „Neben EB war aber auch das ganze Aucotec-Team sehr überzeugend“, ergänzt er.

Equinor ASA ist der größte norwegische Betreiber von Offshoreplattformen für die Öl- und Gasgewinnung – und einer der größten weltweit. Zu seinen Anlagen gehören auch Raffinerien und Windparks. Zudem ist Equinor der zweitgrößte Gasexporteur Europas. Das Unternehmen firmierte bis 2018 unter dem Namen Statoil. Equinor ist in über 30 Ländern der Erde präsent, darunter die Regionen mit den wichtigsten Öl- und Gasvorkommen der Erde, und beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter. Neben der klassischen Öl- und Gas-Exploration sowie dem Vertrieb der Rohstoffe entwickelt Equinor immer mehr Lösungen im Zusammenhang mit Erneuerbaren Energien.

Über die AUCOTEC AG

Die Aucotec AG entwickelt Engineering-Software für den gesamten Lebenszyklus von Maschinen, Anlagen und mobilen Systemen – mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Die Lösungen reichen vom Fließbild über die Leit- und Elektrotechnik in Großanlagen bis zum modularen Bordnetz in der Automobilindustrie. Aucotec-Software ist weltweit im Einsatz. Zu Aucotec mit Zentrale in Hannover gehören noch sechs weitere Standorte in Deutschland sowie Tochtergesellschaften in China, Südkorea, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Schweden und den USA. Darüber hinaus sichert ein globales Partner-Netzwerk lokalen Support überall auf der Welt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AUCOTEC AG
Oldenburger Allee 24
30659 Hannover
Telefon: +49 (511) 6103-0
Telefax: +49 (511) 614074
http://www.aucotec.com

Ansprechpartner:
Johanna Kiesel
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 6103-186
Fax: +49 (511) 614074
E-Mail: jki@aucotec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel