Moderator Hannes Hoch, Foto- und Videograf Marcel Durach und Kulturgesichter0831-Organisatorin Ramona Kloos bringen die Emotionen der Veranstaltungsbranche auf die Bühne des Studio-Talks.

Die gesamte deutsche Veranstaltungsbranche liegt derzeit brach. Was das für die einzelnen Schicksale bedeutet soll die Aktion „Kulturgesichter“ zeigen. Mittlerweile gibt es die Aktion in über 60 deutschen Städten mit bereits über 8000 fotografierten Gesichtern.

In Kempten im Allgäu wurde die Aktion von Ramona Kloos, Marketingleiterin der bigBOX ALLGÄU ins Leben gerufen, um auf die Not in der Branche aufmerksam zu machen und damit den einzelnen Schicksalen zu helfen.

Seit dem 03. Mai gibt es das Ganze als „Studio-Talk“ zu sehen. Dabei wird den Menschen auf den Bildern eine Stimme gegeben und somit Gehör verliehen. Nicht nur Stimmen aus dem Allgäu sind zu hören: auch die Grenzen zum Oberschwäbischen und zu Bayern werden bei der Sendung wahrgenommen. So zum Beispiel war auch Ludwig Welte der Firma Extratours Konzertbüro zu Gast, der von seinem europaweiten Tourneeleben und von seiner Arbeit als Tournee-Manager von Bands wie zum Beispiel Jennifer Rostock oder Subway to Sally erzählt hat. Eine Sendung, die bereits fast 1300 Mal angesehen wurde du das zurecht. Der Studio-Talk von Hannes Hoch, Marcel Durach und Ramona Kloos ist eine einfühlsame Reise in die Welt des Rock´n´Roll und der Kultur. Wir haben mit zwei der Organisatoren:innen gesprochen.

Interview

SZ: Was bewegt Euch dazu dieses Format zu machen?

Beide: Ganz einfach – pures Herzblut für die Veranstaltungsbranche. Wir lieben das, was wir tun.

SZ: Hannes, deine Gespräche sind sehr individuell und einfühlsam. Kann man deine Empathie mit den Betroffenen als Impulsgeber für Eure Initiative der Studio-Talks interpretieren?

Hannes: Absolut! Obwohl ich mich selbst nicht als Künstler sehe, sondern in meiner Rolle als Moderator als Vermittler zwischen Kulturschaffenden und dem Publikum – bin ich mit der Kulturbranche stark verknüpft. Deshalb habe ich überlegt, wie ich einen Beitrag leisten kann. Zusammen mit Marcel Durach, einem sehr talentierten Fotografen und inzwischen lieben Freund, der sich in Sachen Streaming sehr gut auskennt, hatten wir die Idee den Studio-Talk für die Kulturgesichter0831 zu machen, um hier Gutes zu leisten. Ramona war sofort begeistert von der Idee ihre bis dahin fotografierten Protagonisten auf Leinwand zu bringen – und los ging´s!

SZ: Ramona, was erhofft ihr Euch von Eurer Arbeit?

Ramona: uns als Initiatoren geht es nicht darum Mitleid zu erregen. Ganz im Gegenteil. Wir möchten Zuversicht und Mut verbreiten. In jedem der Gespräche wird deutlich, wie sehr unsere Gäste, ganz egal ob auf, hinter oder neben der Bühne, für das Brennen was sie tun. Sie haben Leidenschaft für Ihre Arbeit, identifizieren sich absolut damit, Musik ist ihr Leben. Und genau das möchten wir zeigen.

SZ: Hannes, hast du das Gefühl, dass wir die Menschen im Rahmen Eures Studio-Talks in so intimer Atmosphäre privater und persönlicher kennenlernen dürfen?

Hannes: Ja, definitiv. Das haut uns alle jedes Mal aufs Neue um. Ich bin überwältigt und immer noch völlig überrascht davon, wie tief mich unsere Studiogäste eintauchen lassen in ihr innerstes Ich. Menschen offenbaren Seiten ihrer Persönlichkeit, die wir vorher noch nicht kannten. Das ist extrem spannend und vermittelt uns jedes Mal Gänsehaut-Gefühl.

Ramona: … und ein paar Tränchen in den Augen (lacht)

SZ: Apropo Gänsehaut und Tränen: Ramona, wird es wieder Live-Konzerte geben?

Ramona: Auf jeden Fall. Jede Beziehung ist ein Austausch von Energie; wenn wir uns lieben, wenn wir streiten, tauschen wir Energien aus – positive wie negative. Ein Konzert ist ein Energieaustausch zwischen Künstler:in und Publikum. Und genau dort entsteht ein Feuerwerk an Gefühlen. Nirgends wird so viel gleichzeitig gelacht, geweint und sich in den Armen gelegen wie bei Live-Momenten. Darauf kann und sollte die Menschheit niemals gänzlich verzichten. 

SZ: Vielen Dank für das Gespräch.

Beide: sehr gerne! Vielen Dank dafür, dass ihr unsere Herzbluts-Sendung anschaut J

Der Studio-Talk läuft Immer Montag abends, 20:15 Uhr, auf www.studio-talk.de

Infos zu den Kulturgesichtern0831 finden sich auf www.kulturgesichter0831.de | Die Initiatoren arbeiten pro bono, also quasi ehrenamtlich und freuen sich auf Unterstützung mittels ihrer Crowdfunding Aktion auf betterplaceme zur Deckelung der Kosten. Infos dazu auf der Website.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FH Promotions GmbH & Co. KG
Alpenrosenstraße 1
87435 Kempten (Allgäu)
Telefon: +49 (831) 57055-0
Telefax: +49 (831) 57055-1101
http://www.bigboxallgaeu.de

Ansprechpartner:
Ramona Kloos
Marketingleitung
Telefon: +49 (831) 57055-1300
E-Mail: ramona.kloos@bigboxallgaeu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel