Im Rahmen eines ZIM-Projekts entwickelte die Firma Völkle Bürostühle zusammen mit dem Hohenstein Institut für Textilinnovation einen innovativen Bürostuhl. Seine durchgehenden Lüftungskanäle vom Bezug über den Polsterschaum bis zur Polsterplatte/Sitzträger ermöglichen einen optimierten thermophysiologischen Sitzkomfort. Des Weiteren wurden die Bürostühle weiter an die ergonomischen Anforderungen verschiedener Kundengruppen angepasst.

Jede Person in Deutschland sitzt durchschnittlich fünfeinhalb Stunden pro Tag. Einen Großteil davon verbringt der Sitzende auf Bürostühlen hinter dem Schreibtisch, egal ob im Büro oder zu Hause. Ein guter Sitzkomfort ist daher sehr wichtig. Ein Bürostuhl zeichnet sich durch dessen Ergonomie sowie die thermophysiologischen (Wärme- und Feuchtemanagement) und hautsensorischen (Empfinden auf der Haut) Eigenschaften aus.

Zur Überprüfung der ergonomischen Eigenschaften wurden zunächst die relevanten Körpermaße der Zielgruppe definiert. Mittels 3D-Scannertechnologie wurden handelsübliche Bürostühle erfasst und virtuell vermessen. Die 3D-Daten der Bürostühle wurden den 3D-Körperdaten typischer Vertreter der Zielgruppe virtuell gegenübergestellt (Abbildung 1). Die ermittelten Körpermaße und definierten Kontaktzonen zum Stuhl waren Grundlage für die Entwicklung der atmungsaktiven Sitzfläche.

Erstmalig wurden umfangreiche Daten zum thermophysiologischen und hautsensorischen Sitzkomfort von Bürostühlen gesammelt. Mit Hilfe des Hohensteiner Hautmodells (Abbildung 2) wurde das Wärme- und Feuchtemanagement der verschiedene Einzelkomponenten sowie der Materialkombinationen bestimmt und als Grundlage für die schrittweise Optimierung genutzt. Diese Entwicklung führte zu einem innovativen Bürostuhl mit durchgängigen Lüftungskanälen, der im letzten Schritt mit Hilfe der schwitzenden Gliederpuppe „Sherlock“ und in Probandenversuchen getestet wurde (Abbildung 3). Es zeigte sich, dass der innovative Bürostuhl Wasserdampf deutlich besser hindurch lässt als solche mit herkömmlichem Aufbau (Abbildung 4). In den Probandenversuchen war die Haut beim Sitzen auf dem innovativen Bürostuhl mess- und fühlbar trockener (Abbildung 5).

Die innovativen rovo XP und rovo R12 mit durchgängigen Lüftungskanälen und Hohenstein Qualitätslabel „Klimasitz“ stellte die Firma Völkle gemeinsam mit Hohenstein Institut im Oktober auf der ORGATEC in Köln vor.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hohenstein Institute
Schlosssteige 1
74357 Bönnigheim
Telefon: +49 (7143) 271-724
Telefax: +49 (7143) 271-51
https://www.hohenstein.de

Ansprechpartner:
Britta Gortan
Marketing und Business Development
Telefon: +49 (7143) 271-720
Fax: +49 (7143) 271-94720
E-Mail: presse@hohenstein.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.