Das 5. Kick Off der HFO-Gruppe ging mit zwei Rekorden zu Ende: Zum einen bewiesen die in diesem Jahr über 350 Gäste, dass das erste große Event der deutschen Tele-kommunikations-Branche im Jahr mittlerweile nicht nur absolut etabliert sondern aufgrund seines Themenspektrums auch aktuell und hilfreich ist. Zum anderen belegten die über 20 Ausstellenden auch das große Interesse von Unternehmen aus allen Bereichen der Branche am Kick-off.

Ein weiterer Beleg für die Bedeutung, die das HFO-Kick-off erlangt hat, ist „Special Guest“ Johannes Pruchnow. Das Kommen des Vorstandsbeauftragten für Breitband-kooperation bei der Telekom Deutschland zeigt, dass auch einer der globalen Telekommunikationsriesen den Event nicht mehr missen mag. In seinem Vortrag „Kooperation in der Gigabit-Gesellschaft – nur miteinander bewegen wir Deutschland“ machte er gleich nach der Eröffnung durch HFO-CEO Achim Hager deutlich, dass für die großen Umwälzungen in der digitalen Gesellschaft die Großen der Branche auf die Mittelständischen angewiesen sind und deren Partnerschaft auch aktiv suchen. „Hier hat in den letzten Jahren ein Sinneswandel stattgefunden, den ich nur ausdrücklich begrüßen kann“, freut sich Achim Hager über die ausgestreckte Hand der Telekom, die für die HFO ja Mitbewerber und Partner in Personalunion ist.

Schauplatz des Kick-offs 2017 waren wie in den Jahren zuvor der große Festsaal und die Skylobby der Freiheitshalle im nordbayerischen Hof. In der Skylobby fanden zwei Talkrunden statt. Während in der „Jetzt red‘ i“-Runde unter der Gesprächsleitung von Sales Account Manager Süd, Stefan Kroll, HFO-Partner aus ihrer Praxis – dem Vertrieb von ALL IP und Internet-Produkten – berichteten, war das Thema der anderen Runde „Fraud“ – also Betrug. „Von ‚Fraud‘ sind alle TK-Teilnehmer betroffen. Nutzende, Netzbetreibende, Anlagenherstellende. Niemand kann sagen: Mich geht das nichts an. Und genau deswegen haben wir ‚Fraud‘ auch unter juristischen Aspekten diskutiert“, erklärt HFO-CEO Hager die große Relevanz des Themas. Mehrwert für die Zuhörenden waren viele Tipps zur Bekämpfung und Vermeidung des Telekommunikations-Betrugs, der schnell finanzielle Schäden im fünfstelligen Bereich verursachen kann. In einem zweiten Raum der Skylobby stellte die HFO-Tochter Epsilon – deutschlandweit führender Dienstleister in der Netzevermarktung für Geschäftskunden – gemeinsam mit ihren Partnern Vodafone, Telefonica, Telekom sowie 1&1Versatel ihre Strategien für 2017 vor.

Das nach der Arbeit auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen darf, ist den Organisatoren des Kick-offs seit seiner Premiere 2013 ehernes Gesetz. So gab es auch in diesem Jahr neben dem gemeinsamen Dinner im Festsaal wieder ein Kicker- und ein Poker-Turnier inklusive DJ-Musik. Das ‚Come Together‘ war wie stets auch eine sehr gute Gelegenheit zum Networking sowie zum Vertiefen der Gespräche. „Wir haben in diesem Jahr drei Jubiläen: Den 20. Geburtstag der HFO, den 20. Geburtstag der Epsilon und das 5. Kick Off, das wie ich finde eine absolut runde Sache war“, resümiert Achim Hager am Ende des Tages. Mit einem kleinen Blick auf 2018: „Genau diesen Start wollen wir der TK-Branche auch im nächsten Jahr wieder bieten!“

Über die HFO Holding AG

Die HFO Telecom AG wurde 1997 gegründet und beschäftigt mittlerweile rund 130 Mitarbeiter. Telefon-Komplettanschlüsse, Mobilfunk, Internet und Energie sind die vier Kernbereiche der HFO Telecom. Die Tochtergesellschaft Epsilon Telecom ist Deutschlands größter Mobilfunk-Distributor für Geschäftskunden. Hinter der HFO stehen mit der Sparkasse Hochfranken, der VR Bank Hof eG, der Frankenpost Verlag GmbH, der Contract Consulting GmbH, Finanzvorstand Jörg Böckel und Vorstandschef Achim Hager insgesamt sechs Gesellschafter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HFO Holding AG
Ziegeleistraße 2
95145 Oberkotzau
Telefon: +49 (9286) 9404-100
Telefax: +49 (9286) 9404-123
http://www.hfo-holding.de/

Ansprechpartner:
Christine Rupprecht
Telefon: +49 (9286) 9404-110
E-Mail: christine.rupprecht@hfo-telecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.