Der Veranstaltungsmarkt befindet sich auf einem Höhenflug. Knapp 400 Millionen Menschen besuchten 2015 Veranstaltungen in Deutschland, schätzt das GCB German Convention Bureau. Dabei haben die Zuschauer hohe Erwartungen an die Spezialeffekte und den Einsatz ausgefeilter Technik. Zugleich vertrauen sie darauf, dass alles zuverlässig und sicher funktioniert und niemand zu Schaden kommt. Entsprechende Vorgaben kommen von Seiten des Gesetzgebers hinsichtlich veranstaltungsbezogenen Gefährdungsbeurteilungen, umfangreicher Sicherheitskonzepte (Siko) und Präventionsmaßnahmen.

Fachtagung thematisiert umfassendes Sicherheitsmanagement
Wie ein umfassendes Sicherheitsmanagement sowie rechtskonformes Handeln Schadenersatzansprüche Dritter reduzieren beziehungsweise vermeiden können und was dies in der konkreten Umsetzung der Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen bedeutet, sind unter anderem Themen der Fachtagung Veranstaltungssicherheit 2017 der TÜV Rheinland Akademie, die vom 16. bis 17. März im Marriott Hotel in Köln stattfindet.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Betreiber und Veranstalter als auch an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Veranstaltungstechnik, Sicherheitsmanagement, Produkt- und Systemprüfung, Gebäudemanagement, technische Aufsicht sowie Arbeits- und Brandschutz. Angesprochen sind ebenfalls Verantwort¬iche des Rettungswesens, der Unfallkasse, der Polizei und der Banken. Hinzu kommen kommunale Vertreter aus dem behördlichen Umfeld des Ordnungs-, des Bauordnungs-, des Kultur- und des Sportamts.

Aus der Praxis für die Praxis
Im Rahmen der Fachtagung zeigen die TÜV-Spezialisten mit Unterstützung zahlreicher Veranstaltungsexperten, welche Instrumente der Veranstaltungssicherheit derzeit zielführend und up to date sind. Sie verschaffen den Teilnehmern zudem einen Überblick über die aktuellen technischen, organisatorischen und rechtlichen Anforderungen gemäß der Versammlungsstättenverordnung (VStättVO). Darüber hinaus erfahren sie aus der Praxis, welche Maßnahmen Profis ergreifen, um die vom Gesetzgeber geforderten Gefährdungsbeurteilungen und Präventionsmaßnahmen rechtskonform zu erfüllen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.tuv.com/seminar-10090 bei TÜV Rheinland.

Fachtagung Veranstaltungssicherheit 2017
Zeit: 16. – 17. März 2017
Ort: Marriott Hotel, Johannisstr. 76-80, 50668 Köln
Teilnahmegebühr: € 495,- zzgl. MwSt. (inkl. Vorabendprogramm)
Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Simone Fier, TÜV Rheinland Akademie
Telefon: 02 21/8 06-50 95
E-Mail: simone.fier@de.tuv.com

Hinweis für Redaktionen:
Für Fachjournalisten ist eine Teilnahme an der Fachtagung gegen Tätigkeitsnachweis oder Redaktionsauftrag kostenfrei möglich.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Stellvertretender Konzernsprecher
Telefon: +49 (221) 806-2255
Fax: +49 (221) 806-1567
E-Mail: joerg.meyer@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.