Stratodesk, Anbieter von Thin-Client-, PC-Repurposing- und Desktop-Virtualisierungs-Lösungen (www.stratodesk.com), gibt bekannt, dass sämtliche Stratodesk-Produkte vollständige Unterstützung für das Remote-Protokoll Blast Extreme von VMware bieten. Das Protokoll ist Bestandteil der aktuellen VDI-Plattform VMware Horizon 7.

Blast Extreme trägt vor allem der zunehmenden Verbreitung mobiler Geräte und Netzwerke Rechnung. Grundlage ist der Videokompressions-Standard H.264, der mit sehr vielen unterschiedlichen Geräten genutzt werden kann. Der Hauptvorteil des Remote-Protokolls liegt für Anwender darin, dass auch bei langsamen Datenverbindungen eine relativ gute Performance bei der Nutzung virtueller Applikationen erzielt werden kann. Zum Tragen kommt dies beispielsweise dann, wenn Nutzer sich außerhalb des schnellen Firmennetzes bewegen und lediglich eine mobile Datenverbindung zur Verfügung steht. Durch Hardware-Decoding sorgt das Protokoll außerdem dafür, dass bei mobilen Geräten weniger Strom verbraucht wird und sich somit die Akkulaufzeit verlängern kann.

„Nicht nur die Art zu arbeiten, sondern auch viele Arbeitsplätze selbst werden in verschiedensten Bereichen immer mobiler“, sagt Emanuel Pirker, Geschäftsführer der Stratodesk Software GmbH. „Hinzu kommt die zunehmende Verbreitung von Home-Office-Angeboten für Arbeitnehmer. Unternehmen und Organisationen benötigen für sich und ihre Anwender Lösungen, die mit dieser Herausforderung flexibel umgehen und unabhängig von der jeweils zur Verfügung stehenden Infrastruktur bestmögliche Performance gewährleisten können. Dabei sorgen wir ganz bewusst für größtmögliche Flexibilität und bieten durch Unterstützung von Protokollen wie Blast Extreme, PCoIP und Microsoft RDP quasi die freie Auswahl. So lässt sich immer die technisch am besten passende Lösung verwenden.“

Stratodesk unterstützt Blast Extreme mit der kompletten NoTouch-Produktfamilie und bietet so den Zugriff auf virtuelle Desktops und Anwendungen. Unternehmen, Organisationen und Behörden erhalten mit diesem Portfolio hardware- und herstellerunabhängig einsetzbare Thin-Client-, Repurposing- und Management-Lösungen, die auch in IT-Landschaften mit einer heterogenen Endgeräte-Mischung genutzt werden können.

Durch die Nutzung der Software von Stratodesk in Verbindung mit beliebigen älteren PCs und Notebooks kann in vielen Fällen vorhandene Hardware längerfristig weitergenutzt werden, was zu ganz erheblichen Einsparungen beitragen kann.

Auf der Grundlage des sicheren und ausgereiften, Linux-basierten Betriebssystems stellt Stratodesk Kunden außerdem auch Hardware Thin Clients namhafter Markenhersteller zur Verfügung.

Über die Stratodesk Software GmbH

Die Stratodesk Software GmbH ist ein internationaler Softwarehersteller mit den Schwerpunkten Thin Clients, PC-Repurposing, Desktop-Virtualisierung und intelligentes Client-Management. Gemeinsam mit namhaften Hardwarepartnern bietet das Unternehmen Thin Clients mit dem Linux-basierten Betriebssystem LISCON OS an. Stratodesks innovatives Softwareprodukt NoTouch Desktop ist eine vollkommen hardwareunabhängige Repurposing-Lösung für verschiedenste Endgeräte. Beide Produkte ermöglichen den Zugriff auf das klassische Server-based Computing genauso wie auf virtuelle und Cloud-Desktops und unterstützen Lösungen verschiedener Hersteller. Mit den jeweiligen Management-Tools erfolgt die Verwaltung der Clients einfach, zentral und kostengünstig. Stratodesk verfügt über Niederlassungen in Österreich und Kalifornien.
Weitere Informationen: www.stratodesk.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stratodesk Software GmbH
Gabelsbergerstraße 11-13
A9020 Klagenfurt
Telefon: +43 (720) 890005
Telefax: +43 (720) 890005-99
http://www.stratodesk.com

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Inhaber
Telefon: +49 (89) 6230-3490
Fax: +49 (89) 6230-3503
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Silke Telsnig
Marketing
Telefon: +43 (463) 890298-26
Fax: +43 (463) 890298-99
E-Mail: silke.telsnig@stratodesk.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.