Nach dem erfolgreichen Auftakttreffen im letzten Jahr fand am 15. März 2017 das zweite Netzwerktreffen des Energieeffizienz-Netzwerkes gr-EEN | Westfalen-Ruhr statt. Dazu fanden sich die Energieverantwortlichen der neun teilnehmenden Industrieunternehmen bei der Westfleisch SCE mbH am Standort in Hamm zusammen.
Ein wichtiger Agendapunkt für das 2. Treffen war die Festlegung des gemeinsamen Einsparziels. Nachdem im Vorfeld die einzelnen Unternehmen mit Unterstützung des energietechnischen Beraters ihre Energieeffizienz-Maßnahmen festgelegt hatten, wurde nun das gemeinsame Einsparziel von über 9 GWh Gesamtenergie und etwa 3.000 Tonnen CO2–Reduktion im Netzwerk vorgeschlagen. Mit Eintragung der Einzelmaßnahmen in die von Arcanum Energy entwickelte gr-EEN | Plattform auf Webbasis kann nun jedes Unternehmen seine Fortschritte dokumentieren und nachverfolgen. Gleichzeitig bietet die Monitoringfunktion der Plattform jedem Teilnehmer eine Sicht auf den Stand des gemeinsamen Netzwerksziels.
Im Mittelpunkt des Treffens stand natürlich die Betriebsbegehung. Hier wurden eindrucksvolle Einblicke in die Produktionsschritte, die energietechnischen Anlagen und das betriebliche Energiemanagement des Fleischproduzenten geboten. Im Fokus standen dabei die Zerlegung des Fleisches, die Vorstellung der neuen BHKW sowie das restrukturierte Kesselhaus. Die bereits im Unternehmen erfolgreich umgesetzten Energieeffizienz-Projekte konnten auf diese Weise anschaulich erklärt werden.
Neben der Praxis standen Wissens- und Erfahrungsaustausch zum Thema Drucklufttechnik im Fokus. In Form eines fachlichen Impulsvortrages veranschaulichte die Airleader Compressor Management WF Steuerungstechnik GmbH, wie Drucklufttechnik effizienter eingesetzt werden kann.
Beim nächsten Netzwerktreffen Mitte Juni wird die Zielvereinbarung für die Energieeffizienz-Maßnahmen offiziell verabschiedet und unterzeichnet. Informations- und Erfahrungsaustausch zu Energiekennzahlen steht bereits auf der Agenda.
Derzeit wird ein weiteres Netzwerk gr-EEN | Westfalen-Ruhr II in der Region initiiert. Interessierte Unternehmen des westfälischen Ruhrgebiets können sich ab sofort bei der IHK zu Dortmund (f.lauer@dortmund.ihk.de) anmelden.
Mehr Informationen rund um gr-EEN | Westfalen-Ruhr finden Interessenten auf der Webpage:
www.gr-een-westfalen-ruhr.de
Über die ARCANUM Energy Solutions GmbH

Arcanum Energy ist ein inhabergeführtes, unabhängiges Unternehmen mit 50 Mitarbeitern und Sitz in Unna (Nordrhein-Westfalen). Als Dienstleister, Berater und Partner in der Energiewirtschaft bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen und Strategien mit dem Fokus auf Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und CO2-Minderung an. Der Unternehmensbereich „Green Business Solutions“ bietet Unternehmen, Kommunen und Energieversorgern neue Möglichkeiten zur Kostenreduzierung und Steigerung der Nachhaltigkeit. Arcanum Energy erstellt Konzepte für den kommunalen und industriellen Klimaschutz oder auch Carbon Footprinting. Zudem ist der Dienstleister durch die selbst entwickelte digitale gr-EEN Plattform Vorreiter bei Energie- und Ressourceneffizienz-Netzwerken.
Im Bereich Biomethan (Bioerdgas) ist Arcanum Energy Deutschlands führender Spezialist in den Bereichen Projektentwicklung, Betrieb, Handel, Abwicklung und Consulting.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARCANUM Energy Solutions GmbH
Iserlohner Straße 2
59423 Unna
Telefon: +49 (2303) 96720-0
Telefax: +49 (2303) 96720-80
http://www.arcanum-energy.de

Ansprechpartner:
Florian Klasen
Marketing- & Kommunikationsmanager
Telefon: +49 (2303) 96720-79
Fax: +49 (2303) 96720-80
E-Mail: klasen@arcanum-energy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.