Die Sicherung von Nachwuchskräften wird für Unternehmen immer wichtiger. „Dabei spielt die Qualität der Ausbildung eine entscheidende Rolle“, sagt Michael Schmidt, Leiter des TÜV Rheinland Hochschul-Campus. „Im Zeitalter von Industrie 4.0 darf Wissensvermittlung nicht mehr allein an der Schiefertafel stattfinden“, so der Experte. Wie Auszubildende mit modernen Lernformen für ihren künftigen Beruf begeistert und im Unternehmen gehalten werden können, vermittelt ein neuer Lehrgang zum „Ausbildungsexperten“ am TÜV Rheinland Hochschul-Campus in Köln.

Soziale Medien in die Ausbildung integrieren
„Ausbildungsverantwortliche müssen junge Menschen in ihrer Lebenswelt abholen, um erfolgreich zu sein“, betont Schmidt. Damit meint er nicht allein, die Suche nach den Fachkräften von morgen auf digitale Kanäle auszuweiten. Vielmehr sollten soziale Medien wie WhatsApp, Facebook oder Instagram möglichst in die Ausbildung einbezogen werden, etwa in Form von digitalen Lerngruppen. „Statt Unterlagen in Papierform zu verteilen, können Dateien in digitaler Form in der Cloud bereitgestellt werden“, so Schmidt.

Sich moderner Medien zu bedienen reicht nach Meinung des Leiters des Hochschul-Campus allerdings nicht aus, um der steigenden Zahl an Ausbildungswechseln oder gar -abbrüchen zu begegnen. Was den Verantwortlichen im Lehrgang zur Ausbildereignung unter anderem vermittelt wird, ist eine wertschätzende Kommunikationskultur im Unternehmen. Zeitgemäße Ausbildung setzt daher Teambuildingmaßnahmen ebenso ein wie das Lernen in Gruppen und finde verstärkt im Dialog statt. „Der Ausbilder wird für den Nachwuchs zunehmend zum Coach und Begleiter“, sagt Schmidt.

Kursstart im Frühjahr und im Herbst
Der berufsbegleitende Kurs von TÜV Rheinland zum Ausbildungsexperten baut auf dem Lehrgang zur Ausbildereignung – AEVO (IHK) auf und dauert ein knappes halbes Jahr. Kursstart am Kölner Hochschul-Campus ist jeweils im Frühjahr und im Herbst. Nähere Informationen finden Sie unter www.tuv.com/hochschul-campus Bei TÜV Rheinland.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Stellvertretender Konzernsprecher
Telefon: +49 (221) 806-2255
Fax: +49 (221) 806-1567
E-Mail: joerg.meyer@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.