Das Handwerk im Kammerbezirk Freiburg ist gut ins neue Jahr gestartet. Laut der vierteljährlichen Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Freiburg waren knapp 70 Prozent der Betriebe mit ihrer Geschäftslage zufrieden. „Die Bauinvestitionen und der Konsum sorgen weiterhin für ein stabiles Konjunkturhoch im südbadischen Handwerk“, zeigt sich Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg, erfreut. „Für die kommenden Monate bleiben unsere Betriebe sehr optimistisch.“

Die Handwerkskonjunktur im Kammerbezirk Freiburg hat im ersten Quartal 2017 also erneut angezogen. 69,4 Prozent der befragten Betriebsinhaber bewerteten ihre Geschäftslage als gut. Nur 7,1 Prozent vergaben schlechte Noten. Für die kommenden Monate sind die südbadischen Handwerker äußerst zuversichtlich: mit 80,7 Prozent der Befragten rechnen derzeit so viele Betriebe mit einer positiven Geschäftsentwicklung wie seit einigen Jahren nicht mehr.

Positive Auftragsentwicklung, hohe Auslastung

Die Auftragslage im südbadischen Handwerk stand im ersten Quartal unter positiven Vorzeichen. 28,0 Prozent der befragten Betriebe freuten sich über vollere Auftragsbücher, Auftragsrückgänge mussten 22,2 Prozent der Handwerksunternehmen verkraften. Für die nächsten Monate rechnet deutlich mehr als die Hälfte der Befragten (58,8 Prozent) mit einem Anstieg des Auftragsaufkommens.

Die Kapazitätsauslastung der Handwerksbetriebe in der Region ist daher weiterhin sehr hoch: 7,7 Prozent der Unternehmen arbeiteten im ersten Quartal 2017 über ihre Kapazitätsgrenzen hinaus, jeder dritte Betrieb (33,4 Prozent) war nahezu voll ausgelastet. Der Anteil der Betriebe, die nennenswerte Kapazitätsfreiräume meldeten, fiel auf 19,5 Prozent.

Gute Umsatzprognose für Frühjahrsquartal

Beim Umsatz bekamen die südbadischen Handwerker die Wintermonate zu spüren: 42,2 Prozent der Betriebe mussten sich mit rückläufigen Umsatzzahlen zufriedengeben, während 15,8 Prozent der Betriebe ein Umsatzplus meldeten. Für die Frühjahrs-Monate sind die Betriebe im Kammerbezirk aber zuversichtlich: Mit Umsatzsteigerungen rechnen 57,5 Prozent der Betriebe, lediglich 3,9 Prozent der Befragten befürchten einen Umsatzrückgang.

Hohe Investitionsbereitschaft

Die Investitionsbereitschaft der Betriebe ist weiterhin hoch. Insgesamt haben 53,2 Prozent der befragten Betriebe im ersten Quartal 2017 in Maschinen und Ausrüstung investiert. 19,7 Prozent haben ihr Investitionsbudget sogar erhöht.

Mehr zur Konjunktur im Bezirk der Handwerkskammer Freiburg finden Sie im Konjunkturbericht unter www.hwk-freiburg.de/konjunktur.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Freiburg
Bismarckallee 6
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 21800-0
Telefax: +49 (761) 21800-333
http://www.hwk-freiburg.de

Ansprechpartner:
Jürgen Galle
Telefon: +49 (761) 21800-450
Fax: +49 (761) 21800-333
E-Mail: juergen.galle@hwk-freiburg.de
Martin Düpper
Telefon: +49 (761) 21800-430
E-Mail: presse@hwk-freiburg.de
Gitta Liebig
Telefon: +49 (761) 21800-0
E-Mail: gitta.liebig@hwk-freiburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.