Die Hochschule Kaiserslautern weitet ihr Studienangebot aus und bietet ab dem Wintersemester 2017/18 den grundständigen, berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang „Industriepharmazie“ an.

Industriepharmazie berufsbegleitend zu studieren, diese Möglichkeit bietet die Hochschule Kaiserslautern ab kommendem Wintersemester an ihrem Studienort Pirmasens.  

Der neue Studiengang „Industriepharmazie“ richtet sich an Berufstätige mit abgeschlossener Ausbildung in einem pharmanahen Beruf wie beispielsweise Pharmazeutisch-technische Assistenten sowie Chemie- oder Biologielaboranten. Ihnen ermöglicht er innerhalb von 9 Semestern einen ersten akademischen Abschluss, den Bachelor of Science, zu erwerben.

„Die Studierenden erhalten eine breite, naturwissenschaftlich-pharmazeutische Ausbildung, wobei neben den klassisch-pharmazeutischen Fächern, vor allem auch Qualitätsthemen (z.B. GMP – Good Manufacturing Practice) und Biopharmazeutika, deren Entwicklung, Herstellung und Charakterisierung, im Fokus liegen“, so Studiengangleiter Prof. Dr. Peter Groß. Biopharmazeutika verzeichneten in den letzten Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum innerhalb der Pharmabranche und besitzen weiterhin großes Entwicklungspotential. Die Ausbildungsinhalte sind speziell auf die industriellen Anforderungen moderner, pharmazeutischer Unternehmen zugeschnitten. „Vermittelt werden sie sowohl mit Hilfe von E-Learning Einheiten, die im Selbststudium ortsunabhängig absolviert werden können, als auch in Präsenzphasen am Pirmasenser Campus, in denen Laborpraktika, Vorlesungen und Übungen stattfinden“ erklärt Prof. Dr. Peter Groß das Ausbildungskonzept. Die Akzeptanz und Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb der Pharmaindustrie werden für erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen als sehr gut angesehen, die bisherigen Erfahrungen im Studiengang Angewandte Pharmazie (Vollzeit) bestätigen dies.

Mit dem neu geschaffenen Studienangebot reagiert die Hochschule auf den wachsenden Bedarf an flexiblen Studienmodellen. Ein entscheidender Vorteil gegenüber dem reinen Präsenzstudium, ist das Erlangen eines akademischen Abschlusses ohne Ausfallzeiten im Beruf.

Weitere Informationen zu diesem neuen Studiengang, den Zugangsvoraussetzungen und dem Bewerbungsverfahren gibt es auf der Website der Hochschule Kaiserslautern unter www.hs-kl.de/alp-industriepharmazie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Kaiserslautern
Schoenstraße 11
67659 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 3724-0
Telefax: +49 (631) 3724-2105
https://www.hs-kl.de

Ansprechpartner:
Christiane Barth
Pressestelle Standort Pirmasens
Telefon: +49 (631) 3724-7081
E-Mail: christiane.barth@hs-kl.de
Prof. Dr. Peter Groß
Telefon: +49 (631) 3724-7097
E-Mail: peter.gross-alp@hs-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.