Anleger der RENÉ LEZARD Unternehmensanleihe 2012/2017 sind angehalten, über die Bestellung eines gemeinsamen Vertreters zu entscheiden. Die Abstimmung findet vom 13. Mai 2017, 0:00 Uhr bis 16. Mai 2017, 8:00 Uhr schriftlich und damit ohne Versammlung statt. Der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) rät Betroffenen, sich an dieser zu beteiligen und fachmännischen Rat einzuholen.

Die RENÉ LEZARD Mode GmbH (Schwarzach) schlägt den Anleihegläubigern für die Abstimmung bereits einen gemeinsamen Vertreter vor. Jeder ist aber auch berechtigt, einen Gegenantrag zu stellen und damit eigene Beschlussvorschläge zu unterbreiten. Damit die Abstimmung beschlussfähig ist, muss ein Quorum von mindestens 50 Prozent an ihr teilnehmen. Der entsprechende Beschluss erlangt Wirksamkeit, wenn dieser die einfache Mehrheit der teilnehmenden Stimmrechte erreicht.

H. Heinze, Geschäftsführer des DFMS (www.finanzmarktschutz.de), weist jedoch auf das Folgende hin: „Nur ordnungsgemäß abgegebene Stimmen werden auch berücksichtigt. Zudem muss die Berechtigung zur Teilnahme nachgewiesen werden. Hierbei sind bestimmte Formalien zu beachten, fachmännische Unterstützung kann deshalb hilfreich sein. In jedem Fall ist diese Anlegern aber zur Bestimmung ihrer weiteren Vorgehensweise und zur Prüfung ihrer Ansprüche zu empfehlen.“ Die Vereinsanwälte des DFMS helfen sehr gern mit einer kostenfreien Erstberatung.

Weiterführende Hinweise finden Sie auf unserer Internetseite.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Finanzmarktschutz e.V.
Georgenmauer 1 a
06618 Naumburg
Telefon: +49 (3445) 6773162
Telefax: +49 (3445) 6773163
https://finanzmarktschutz.de/

Ansprechpartner:
Hilmar Heinze
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3445) 6773162
Fax: +49 (721) 6773163
E-Mail: info@finanzmarktschutz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.