Die Staatliche Universität Pensa aus Russland und die Hochschule Flensburg wollen enger zusammenarbeiten.

Das vereinbarten am Vormittag eine Delegation der Staatlichen Universität Pensa unter der Leitung von Dr. Tatiana Razuvaeva, der Leiterin der Russisch-Deutschen Zusammenarbeit, und Prof. Dr. Bosco Lehr, Vizepräsident Internationales der Hochschule Flensburg, in einem Arbeitsgespräch. „Wir freuen uns sehr, dass die Hochschule Flensburg ein so großes Interesse an einer gemeinsamen Zusammenarbeit mit unserer Universität in Pensa hat", so Dr. Tatiana Razuvaeva. Man wolle gerne unter anderem auf den Gebieten der Erneuerbaren Energien, der Biotechnologie und des Gesundheitsmanagements kooperieren, erklärte Prof. Dr. Bosco Lehr.

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Erasmus- Plus-Programms ist ferner beabsichtigt, jeweils Dozierende und Studierende an die Hochschulen einzuladen. Auf einer Konferenz in Pensa im Herbst dieses Jahres sollen deshalb weitere Meilensteine bei der Zusammenarbeit gesetzt werden. Flensburgs Stadtpräsidentin, Swetlana Krätzschmar, die seit mehreren Jahren die Partnerschaft zwischen der Fördestadt und Pensa fördert, dankte bei diesem Arbeitsgespräch ausdrücklich dem Präsidium ganz herzlich für das nachhaltige Engagement der deutsch- russischen Hochschulbeziehungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
24943 Flensburg
Telefon: +49 (461) 805-01
Telefax: +49 (461) 805-1300
http://www.hs-flensburg.de

Ansprechpartner:
Torsten Haase
Leiter
Telefon: +49 (461) 805-1304
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: torsten.haase@fh-flensburg.de
Kristof Gatermann
Kommunikation und Strategische Planung
Telefon: +49 (461) 805-1229
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: gatermann@fh-flensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.