IMAP hat die Eigentümer der Karl Reichenbach GmbH, Hersteller von Gummiformteilen in Durmersheim bei Karlsruhe, beim Verkauf der Mehrheitsanteile an die Lampe Privatinvest beraten. Die Gründerfamilie Wüst-Reichenbach wird aus der Geschäftsführung ausscheiden, jedoch mit einer Minderheit am Unternehmen beteiligt bleiben. Hinzu kommt mit Christoph Mosmann ein branchenerfahrener Co-Investor, mit dessen Unterstützung bereits ein neuer Geschäftsführer gefunden wurde, der ebenfalls einen Minderheitsanteil hält.

Das 1941 gegründete Unternehmen ist ein traditionsreicher Kleinserienhersteller von Gummiformteilen mit einer Spezialisierung auf technische Elastomer-Erzeugnisse, wie etwa Silikondichtungen für Gasbrenner, Gummikissen für Sattelkupplungen oder Lippenringdichtungen insbesondere für die Haushaltsgeräte-und Automobilindustrie.

Die Lampe Privatinvest ist eine Beteiligungsgesellschaft, die von einem ausgewählten Kreis unternehmerisch geprägter Privatinvestoren finanziert wird und zur Bankhaus Lampe Gruppe gehört. Das Bankhaus Lampe befindet sich vollständig im Besitz der Familie Oetker. Ein Schwerpunkt liegt insbesondere im Engagement bei Nachfolgesituationen, Wachstumsvorhaben und sonstigen Veränderungen im Gesellschafterkreis. Zum Portfolio der Beteiligungsgesellschaft zählen aktuell fünf Unternehmen.

Überaus zufrieden mit der Transaktion zeigt sich der bisherige Hauptgesellschafter der Karl Reichenbach GmbH, Thomas Wüst-Reichenbach: „Dank der Expertise und des Netzwerks der IMAP-Berater haben wir die ideale Nachfolgelösung gefunden: Ein langfristig orientierter Finanzinvestor mit einem namhaften Industrieexperten als Co-Investor im Team mit einem erfahrenen Geschäftsführer, der sich ebenfalls finanziell engagiert. Eine bessere Konstellation konnten wir uns gar nicht wünschen.“

Die Transaktion wurde begleitet von einem IMAP Team um Carsten Lehmann (Vorstand), Torsten Denker und Philippe Mullenbach.

Über die IMAP M&A Consultants AG

Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der ältesten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in mehr als 35 Ländern. Über 400 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 10 Milliarden USD.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMAP M&A Consultants AG
Harrlachweg 1
68163 Mannheim
Telefon: +49 (621) 3286-0
Telefax: +49 (621) 3286-100
http://www.imap.de

Ansprechpartner:
relatio PR GmbH
Telefon: +49 (89) 286593-29
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.