.
– 13. Beat-the-Best-Spritsparwettbewerb abgeschlossen
– Ein Wechsel zur Hybrid-Reifen-Familie, der sich gelohnt hat
– Sieger spart fast zwei Liter Diesel auf 100 Kilometern

Entwickelt für den Einsatz im Regionalverkehr mit Autobahnnutzung überzeugt die Conti Hybrid-Reifen-Familie durch maximale Laufleistung, optimale Traktion und einem deutlich reduzierten Kraftstoffverbrauch. Letzteres haben die Teilnehmer des 13. Beat-the-Best-Wettbewerbs eindeutig bewiesen. 31 Speditionen fuhren um die „Wette“: Wer schafft mit den Continental Premium-Reifen das beste Spritsparergebnis? Bewiesen werden sollte damit auch eine nachhaltige Kostenoptimierung zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des jeweiligen Fuhrparks.

Im Rahmen des Truck Grand Prix Wochenendes auf dem Nürburgring wurden die Sieger des 13. Wettbewerbs geehrt. Den ersten Platz belegt die Becker Transporte GmbH aus Andernach mit ihrem Fahrer André Tiedtke, der nach einem Anfangsverbrauch von 33,90 Litern zum Ende des Wettbewerbs noch einen Verbrauch von 32,00 Litern auf 100 Kilometern vorweisen konnte – ein Minus von 1,90 Litern. Für das Unternehmen stellt sich das Ergebnis wie folgt dar: Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 120.000 Kilometern und einem Liter-Diesel-Preis von 1,15 € ergibt sich mit den neuen Hybridreifen auf Vorder-, Antriebs- und Trailer-Achse für das Unternehmen eine jährliche Einsparung von über 2.600 Euro pro Fahrzeug. Becker Transporte fährt für die Baubranche und blickt auf eine über 30-jährige Tradition zurück. Mit über 50 Mitarbeitern sowie aktuell 43 ziehenden Einheiten bedient das Transportunternehmen neben Baustoff- auch Spezialtransporte. 

Den zweiten Platz belegt die Spedition Robert Bayer GmbH aus Ehingen mit ihrem Fahrer Gerhard Schneider, der zum Wettbewerbsende eine Einsparung von 1,41 Litern vorweisen konnte. Die Bayer GmbH verfügt über eine fast 90-jährige Tradition. Als eine der führenden Mineralölspeditionen beliefert das Unternehmen momentan über 1.000 Tankstellen, davon 750 in eigener Disposition und Verwaltung. Geliefert wird nach Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und ins Saarland.

Knapp dahinter landete mit einer Einsparung von 1,40 Litern Tobias Ockenfuß, Speditionsleiter der Ockenfuß Int. Transporte aus Schutterwald in der Nähe von Offenburg. Tobias Ockenfuß, überzeugte durch ein weiteres Ergebnis: Unter dem Strich stand mit 28,60 Litern ein deutlich unter 30 Litern liegender Kraftstoffverbrauch. Die Spedition, gut 30 Jahre alt, verfügt über 15 Fahrzeuge, vom Kleintransporter bis zum Spezialtransporter. Transportiert werden Langmaterial, Maschinen und Baumaterialen sowie Güter aller Art.

„Alle Siegerergebnisse liegen voll und ganz im Trend der Zeit: Einsparung von Kraftstoff und Emissionen. Die Ergebnisse spiegeln auch die Wünsche der Transporteure nach Kosteneinsparungen, kraftstoffsparenden Technologien und der Umsetzung von Umweltauflagen“, betont Dr. Marko Multhaupt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus-und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft D-A-CH.

Der Sieger erhielt das Luftdruck-Kontrollüberwachsungssystem ContiPressureCheckTM (CPC) für einen Komplettzug, für den Zweiten gab es eine CPC-Ausrüstung für eine Zugmaschine und für den dritten Platz gab es jeweils CPC-Sensoren für einen Auflieger.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 938-01
Telefax: +49 (511) 93881770
http://www.conti-online.com

Ansprechpartner:
Annette Rojas
Manager Presse und Event
Telefon: +49 (511) 938-2598
Fax: +49 (511) 938-2614
E-Mail: annette.rojas@conti.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.