Ultra-High Pressure (UHP) Luft stellt eine spezialisierte Form von Druckluft dar. Anstatt auf den Standarddruck bis zu 7 barg komprimiert, wird die UHP Luft meist mit 450 barg bereitgestellt. Somit wird die Trocknung der Luft zu einer kritischen Bedingung – sowohl für die Energieeinsparung, wie auch für die Sicherheit.
Gerade bei diesen extrem hohen Drücken würden selbst kleine Mengen Wasserdampf schon bei normalen Umgebungstemperaturen kondensieren.
Die Bereitstellung von Luft mit hohem Druck bedeutet eine gute Energiequelle. Die zusätzlich in UHP Luft zur Verfügung stehende Kraft, kommt deshalb häufig in Marine- oder Militäranwendungen zum Einsatz, um z.B. Submarine Ballasttanks für den Aufstieg an die Oberfläche auszublasen. Der hohe Druck der Luft erlaubt die sehr schnelle Leerung der Tanks, was für die Crew wiederum ein höheres Maß an Kontrolle und Flexibilität sicherstellt.
Durch die kalten Temperaturen unter See und durch den Kühleffekt, der bei der Druckreduzierung eines Gases entsteht, ist es unbedingt erforderlich, den Feuchtegehalt in der UHP Luft zu reduzieren. Falls es zu Vereisungen kommen sollte, könnte die Anlage blockiert oder beschädigt werden und das Unterseeboot komplett außerstand setzen.

Einer der langjährigsten Michell Kunden, die Firma S.A. Marina Pty. aus Australien, hat sich auf das Bewerten und Überprüfen von UHP Luftsystemen spezialisiert. Der hohe Druck erfordert äußerste Reinheit der Luft in Bezug auf mögliche Verunreinigungen durch Öl, Partikel oder Wasser.

Als Bestandteil ihres portablen Test Sets, verwendet S.A. Marine einen Adsorptionstrockner, um den Wasserdampf aus der komprimierten Luft zu entfernen und setzt einen On-Line Hygrometer von Michell ein, um den Wassertaupunkt bei vollem Lieferdruck zu messen. Der Michell Keramik Taupunkt Sensor misst den Drucktaupunkt direkt unter Prozessbedingungen, so dass S.A. Marine volles Vertrauen in die Messung setzen kann.

Zusätzlich wird ein Inspektionsservice für das Abfüllen von Atemluftflaschen für die Marine und kommerzielle Kunden angeboten. In diesem Fall würde zu viel Feuchte zu vermehrtem Bakterienwachstum führen und so ein Gesundheitsproblem für den Anwender bedeuten. Im Firmenstützpunkt verwendet die S.A. Marine Taupunktspiegel Referenz Hygrometer von Michell als präzise Kalibrier-Referenz auf dem Prüfstand.
Greg Fahill, Geschäftsführer von S.A. Marine sagt: `Michell Instruments liefert die einzigen Hygrometer, die auch im UHP Einsatz zuverlässig funktionieren´!

Über die Michell Instruments GmbH

Michell Instruments wurde 1974 in Cambridge, Großbritannien, gegründet. Mit 40 Jahren Erfahrung und einer Fokussierung auf Feuchtemessung und Feuchtekalibrierung ist Michell Instruments heute der internationale Marktführer in diesem Bereich. Unternehmensziel ist die Entwicklung, Herstellung, der Vertrieb und Service von Feuchtemessgeräten, Taupunktsensoren, Feuchte-kalibriersystemen und Spezialequipment für die Prozessfeuchtemessung. Ein zweiter wichtiger Geschäftsbereich ist die Herstellung, der Vertrieb und Service von Sauerstoff-Analysatoren für Industrieanwendungen. Weltweit arbeiten an 10 firmeneigenen Standorten mehr als 200 Mitarbeiter für Michell Instruments.
Als einziger Hersteller deckt Michell Instruments den gesamten Messbereich von –120/+130 °C Taupunkt mit den eigenen Sensortechnologien ab. 1989 wurde Michell Instruments weltweit als erstes NAMAS (heute UKAS)-Kalibrierlabor anerkannt und erhielt wenig später die BS EN ISO 9001:2000 Zertifizierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Michell Instruments GmbH
Max-Planck-Straße 14
61381 Friedrichsdorf
Telefon: +49 (6172) 5917-0
Telefax: +49 (6172) 5917-99
http://www.michell.de

Ansprechpartner:
Evelyn Adrian
Marketing / Werbung / PR
Telefon: +49 (6172) 591720
Fax: +49 (6172) 591799
E-Mail: evelyn.adrian@michell.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.