Im weltweiten Vergleich zählt Deutschland nicht zu den Blitzhochburgen. Kritisch ist es trotzdem, wenn gerade die Grillparty in vollem Gange ist. Um sich, seine Gäste und die heimischen Elektrogeräte zu schützen, sollten einige Punkte beachtet werden. „Sofern möglich, sollten alle Gäste Schutz im Haus suchen. Sämtliche Geräte, etwa Musikanlage oder Elektrogrill, die im Freien bleiben, sollten vom Strom getrennt und mit Plastikplanen abgedeckt werden“, sagt Michael Vogel, Experte für Elektrotechnik bei TÜV Rheinland. „Es empfiehlt sich, bei allen Elektrogeräten im Haus den Stecker zu ziehen und die Antennenleitung vom Netz zu trennen.“ Letzteres ist auch bei fachgerechten Blitzschutzsystemen am und im Haus die sicherste Lösung. Diese Systeme minimieren das Risiko von Bränden und Schäden an Geräten erheblich. Ein hundertprozentiger Schutz ist jedoch nicht möglich.

Von Experten beraten lassen
Wer sich für ein Schutzsystem interessiert, sollte sich beim Kauf und der Montage an Experten wenden. „Es gibt ausgebildete Blitzschutzfachkräfte. Sie können am besten beurteilen, welche Anlage sich für welches Gebäude eignet“, so Vogel. „Außerdem ist ein genauer Blick in die Haftpflichtversicherung ratsam. Oft sind in dieser zwar Brände, aber keine Blitzschäden bei Elektrogeräten abgedeckt.“

Von Fahr- und Motorrädern Abstand nehmen
„Rad- und Motorradfahrer sollten im Falle eines Gewitters absteigen und sich von ihrem metallenen und damit leitenden Gefährt entfernen“, rät Vogel. „Das Auto bietet hingegen Schutz, weil es wie ein Faradaykäfig wirkt.“ Wer keinerlei Schutz aufsuchen kann, sollte sich von Bäumen und Anhöhen fernhalten, mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen halten und mit geschlossenen Beinen in die Hocke gehen.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Nicole Krzemien
Telefon: +49 (221) 806-4099
E-Mail: nicole.krzemien@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.