Highlights Uhlmann Serialization Platform (USP):

• Bestehende Linien – ob von Uhlmann oder anderen Anbietern – können ohne lange Stillstandszeiten für die Serialisierung fit gemacht werden
• Modularer Aufbau und somit jederzeit erweiterbar
• Schnelle, einfache und vollautomatische Formateinstellung
• GMP-gerechtes Maschinendesign für einfache Wartung und Reinigung
• Uhlmann TouchControl HMI: ein Bedienpanel für alle Funktionen – inklusive Kamera und Domino G320i Thermo-Inkjet OEM-Board für eine innovative, zuverlässige Produktkennzeichnung

Die Uhlmann Serialization Platform ist eine kompakte Stand-alone-Einheit mit vollautomatischer Formateinstellung. Die modular aufgebaute Plattform mit den Komponenten Drucken, Inspektion, Tamper-Evident-Labeling, Wiegen und Top-Labeling ist ideal für die Erfüllung aktueller und zukünftiger Serialisierungsanforderungen geeignet.

Für die Produktkennzeichnung, die einen wesentlichen Bestandteil des Serialisierungsprozesses darstellt, setzt Uhlmann innerhalb seiner USP auf die Integration eines G320i Thermo-Inkjet OEM-Boards, das für ein Höchstmaß an Flexibilität wahlweise mit zwei oder vier Druckköpfen Faltschachteln in der Bewegung bei maximal 60 m/min mit den erforderlichen Informationen zwecks Rückverfolgbarkeit beschriftet.

Aufgebracht wird ein gemäß der pharmazeutischen Serialisierung geforderter
2D-Datamatrix-Code inklusive Klartext bei einer maximalen Leistung von 300 Faltschachteln pro Minute.

Die zum Einsatz kommende Domino Tinte BK652 trocknet in weniger als einer halben Sekunde und eignet sich daher ideal für die Umsetzung der Serialisierungsanforderungen. Zudem bietet sie einen hohen Kontrast und Lichtechtheit – Faktoren, die für die Authentifizierung von Verpackungen an der Ausgabestelle unerlässlich sind.

Das G320i Thermo-Inkjet OEM-Board ist im Audit Trail/21CFR Part 11 der Uhlmann Serialization Platform eingebunden und die komplette Benutzerverwaltung wird mittels der Uhlmann Software realisiert.

Die Bedienung des G320i Thermo-Inkjet Drucksystems erfolgt über das HMI des USP-Moduls.

Über eine speziell angepasste Software wird zudem ein dynamisches und flexibles Layout-Design bereitgestellt. Somit werden mit nur einem Layout unterschiedliche Code-Strukturen sowie eine flexible Anordnung der Textfelder ermöglicht.

Das G320i Drucksystem ist in der Lage, alle weltweiten Standardzeichen direkt im Arial-Unicode-Font zu drucken, so auch z. B. koreanische Schriftzeichen (LOT-koreanisch제조번호). Diese müssen nicht als Grafik eingefügt, sondern können direkt als Schriftzeichen gedruckt werden.

Mithilfe eines speziellen schmalen OCR-B Beschriftungsfonds können auch kleine Faltschachteln mit einer langen Zeichenkette bedruckt und anschließend optimal mit einer Kamera verifiziert werden.

Über die Domino Deutschland GmbH

Domino ist das führende Unternehmen innerhalb von Domino Printing Sciences.

Das 1978 gegründete Unternehmen hat sich weltweit einen ausgezeichneten Ruf für die Entwicklung und Herstellung von Codier-, Markier- und Drucktechnologien sowie für seine global verfügbaren Aftermarket-Produkte und Kundendienstleistungen erarbeitet.

Heute verfügt Domino über eines der umfassendsten Angebote von kompletten End-to-End-Codierlösungen für primäre, sekundäre und tertiäre Anwendungen, die den Anforderungen von Herstellern an Konformität und Produktivität gerecht werden.

Dazu zählen innovative Inkjet-, Laser-, Etikettendruckspender- und Thermotransferdruck-Technologien, die für den Aufdruck von variablen Daten, Authentifizierungsdaten, Barcodes und Rückverfolgbarkeitscodes auf Produkten und Verpackungen in vielen Industriezweigen, wie Lebensmittel, Getränke, Pharma und Industrieprodukte, zum Einsatz kommen.

Domino beschäftigt weltweit 2.600 Mitarbeiter und verkauft über ein globales Netzwerk von 25 Niederlassungen und mehr als 200 Händlern in mehr als 120 Länder. Domino verfügt über Fertigungsstandorte in China, Deutschland, Indien, Schweden, in der Schweiz, in Großbritannien und den USA.

Das anhaltende Wachstum von Domino wird durch ein konkurrenzloses Engagement im Bereich der Produktentwicklung gestützt. 2012 erhielt Domino den britischen Queen’s Award for Continuous Achievement in International Trade.

Domino wurde am 11. Juni 2015 ein eigenständiger Unternehmensbereich innerhalb von Brother Industries.

Weitere Informationen über Domino finden Sie unter www.domino-deutschland.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Domino Deutschland GmbH
Lorenz-Schott-Straße 3
55252 Mainz-Kastel
Telefon: +49 (6134) 25050
Telefax: +49 (6134) 25055
http://www.domino-deutschland.de

Ansprechpartner:
Simone Ritter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6134) 250651
Fax: +49 (6134) 25055
E-Mail: simone.ritter@domino-deutschland.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.