An der PM4 in Venizel nutzt SAICA zur Unterstützung der Prozessoptimierung ihrer Papierproduktion, ein System zur Bahninspektion (WIS), gekoppelt an eine Bahnabrissüberwachung (WBM) von ISRA VISION. Zu den besonderen Vorteilen der Systeme gehören die kurze Amortisierungszeit von nur anderthalb Jahren sowie die direkte Verringerung von Bahnabrissen.

Der Papiermarkt in Frankreich ist äußerst wettbewerbsintensiv. Zehn unterschiedliche Unternehmen produzieren etwa 3,3 Millionen Tonnen Liner und Wellpappe auf insgesamt 19 Papiermaschinen. Eines dieser Unternehmen ist SAICA, ein europaweit führender Hersteller von Papierverpackungen und Marktführer in Spanien. Der Bereich Verpackungen im Unternehmen bezieht den Großteil seiner Rohstoffe aus den eigenen Papierfabriken.Rund 100 km nördlich von Paris werden im SAICA-Werk in Venizel braune Wellpappe und Liner mit Gewichten zwischen 115 g/m2 und 250 g/m2 hergestellt. Diese Produkte werden dann sowohl in den unternehmenseigenen Wellpappefabriken als auch in den Fabriken anderer Hersteller weiterverarbeitet. Gemäß den Qualitätsanforderungen der Hersteller,  muss das Papier maschinell weiterverarbeitet werden können, ohne dabei zu reißen, sowie eine hohe Produktqualität gewährleistet sein. „Unser Hauptziel ist es, Papier ohne größere Fehler wie Löcher, Flecken oder eingerissene Ränder zu liefern, die in Wellpappemaschinen dazu führen können, dass das Papier reißt“, betont Renaud Guilianelli, Werksleiter von SAICA in Venizel.

Modulare Technologie für höhere Produktqualität
Um diesen Kundenforderungen gerecht zu werden und die eigene Produktivität zu erhöhen, entschied sich SAICA für die Installation eines Bahninspektionssystems (WIS), gekoppelt mit einer Bahnabrissüberwachung (WBM) an der PM4. Mit diesen beiden Systemen wird die Weiterverarbeitung fehlerhafter Produkte verhindert, die in den Produktionsanlagen des Unternehmens und der Kunden zu Bahnabrissen führen können.

Das WIS von SAICA besteht aus vier IntelliCam Kameras, einem Schaltschrank, einem Server und zwei Qualitätsterminals. Das System überwacht die Produktion über die gesamte Bahnbreite von 5 m bei einer Geschwindigkeit von 800 m/min.

Das WBM umfasst insgesamt 19 IntelliCams, einen Verteilerkasten, zwei Kameraboxen, einen Server-PC und zwei Prozessterminals. Die Kameras sind über das gesamte System verteilt und können damit jeden kritischen Verarbeitungsschritt überwachen. Sie liefern gestochen scharfe Bilder und erkennen auch kleinste Unregelmäßigkeiten bei maximaler Produktionsgeschwindigkeit. Dank der perfekten Kamerasynchronisierung und der präzisen Online-Videodaten ist eine Analyse der zugrunde liegenden Fehlerursachen in wenigen Sekunden möglich.

„Die WBM-IntelliCams sind das ideale Hilfsmittel für Papierhersteller. Damit können wir fehlerhafte Bereiche erkennen, die in der Papiermaschine zu Problemen führen können“, so R. Guilianelli weiter. In Kombination mit dem WIS ist das WBM ein leistungsstarkes Werkzeug zur Ursachenanalyse und damit zur Vermeidung von Bahnabrissen. „Dieses Jahr konnten wir das Grundgewicht deutlich senken und dabei unsere Produktivität erhöhen“, betont Guilianelli.

Die IntelliCam zeichnet sich insbesondere durch die hochauflösende Kamera und die LED-Leuchten aus, die mit 800 W extrem helles Stroboskoplicht liefern. Diese Komponenten sind in ein robustes Gehäuse mit hohem Schutzgrad integriert. Die IntelliCam kann einfach und je nach Bedarf an jeder Stelle der Papiermaschine installiert werden. Ein in die IntelliCam integriertes automatisches Reinigungssystem mit Wischern oder Bürsten sorgt für eine konstant hohe Bildqualität und reduziert die Wartungskosten auf ein Minimum. Darüber hinaus sind die intelligenten Kameras mit einem Kühlsystem ausgestattet, sodass sie auch bei Umgebungstemperaturen von bis zu 110°C einwandfrei arbeiten.

Zum System gehören auch zwei bedienerfreundliche Softwarelösungen, die an zwei externen Monitoren gleichzeitig genutzt werden können. Durch den modularen Aufbau des WIS und des WBM ist eine spätere Installation von zusätzlichen IntelliCams problemlos möglich.

Das System wird von geschultem Personal des Papierherstellers gewartet. Komplexere Wartungsaufgaben können dabei von ISRA per Fernzugriff über eine VPN-Verbindung ausgeführt werden.

Vorbeugen ist besser als reagieren
Dank des WBM von ISRA VISION profitiert SAICA von einer signifikanten Senkung der Bahnabrisse. Das System warnt automatisch, gezielt und frühzeitig vor drohenden Bahnabrissen und reduziert so die Häufigkeit von Systemausfällen sowie die daraus resultierenden Kosten. „Durch die integrierten Systeme zur Bahninspektion und Bahnabrissanalyse können wir unsere Produktivität steigern und gleichzeitig die Qualität verbessern“, erklärt Werksleiter Guilianelli. Seiner Meinung nach gibt es „klare, objektive Argumente für die Notwendigkeit dieser Investition.“

Der Werksleiter prognostiziert für seine Maschine eine Jahresproduktion von 250.000 Tonnen. Damit wird sich das System in nur achtzehn Monaten amortisiert haben, wenn man konservativ von einer Reduzierung der Bahnabrisse um mindestens 20 Prozent ausgeht.

„Je nach erkanntem Defekttyp konnten wir die Dauer und Häufigkeit unserer Reinigungsarbeiten signifikant optimieren. Infolgedessen kommt es zu weniger Bahnabrissen und die Maschinenlaufzeit hat sich deutlich verbessert“, bestätigt der zuständige Verfahrenstechniker Yassine El Kartouti.

Dank der einfachen Installation, Einrichtung und Nutzung arbeitet die Maschine nun deutlich produktiver.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISRA VISION
Industriestr. 14
64297 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 948-0
Telefax: +49 (6151) 948-140
http://www.isravision.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.