Versamove ist ein vielseitiges und hochwertiges System für den Werkstückträger-Transport und lässt sich in nahezu allen Bereichen der Automatisierung und des Materialflusses einsetzen. Durch den modularen Aufbau ist eine schnelle und transparente Planung und Projektierung gewährleistet. Das System lässt sich flexibel erweitern und hervorragend an die Gegebenheiten vor Ort anpassen.

Die neue, kompakte Kurve ist ein platzsparendes Modul, das Wendungen von 90° und 180° auf engstem Raum ermöglicht und ist in den Breiten 240, 320 und 400 mm verfügbar. Die Werkstückträger werden mittels Rundriemen durch die Kurvenführung bewegt, wobei die Werkstücke beim Durchlaufen der Kurve ihre Orientierung behalten. Statt Hub-Quer- und Hub-Dreheinheiten zum Übersetzen auf eine parallele Förderstrecke, kann das kostengünstige und kompakte Kurvenmodul eingesetzt werden. Es ist mit eigenem Antrieb erhältlich oder kann durch die angrenzende Strecke angetrieben werden.

Vorteile des neuen Kurvenmoduls
– Kompakte und platzsparende Bauweise
– 90° und 180°-Wendung auf engstem Raum mit Beibehaltung der Lageorientierung
– Kostengünstige Alternative zu Hub-Quer- und Hub-Dreheinheit
– Mit eigenem Antrieb erhältlich oder durch angrenzende Strecke angetrieben
– Besonders geeignet für eng aneinander stehende, parallele Förderstrecken (180°-Wendung)

Das System Versamove ist in 3 Gewichts- und Größenklassen verfügbar. Die Ausführung Versamove standard ist für bis zu 40 kg pro WT ausgelegt, mit Versamove plus lassen sich Größen bis 1040×1040 mm und 100 kg realisieren. Die Ausführung Versamove ultra kann WTs mit Abmessungen von bis zu 1200×1200 mm und 300 kg pro WT transportieren. Mit diesem Spektrum ist das System für vielseitigste Anwendungsbereiche einsetzbar. Bei der Entwicklung des Systems wurde zudem auf die Kompatibilität zu bereits am Markt bestehende Systemen geachtet. So können z.B. auf dem Versamove standard auch Fremd-WTs eingesetzt werden. Bestehende Anlagen lassen sich so problemlos mit Versamove erweitern.

Auf der Motek 2017 in Stuttgart zeigt mk das neue kompakte Kurvenmodul, integriert in ein Versamove standard, der kleinsten Gewichts- und Größenklasse dieses Systems. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich überzeugen. Besuchen Sie uns in Halle 3 an Stand 3324.

Über die Maschinenbau Kitz GmbH

Die mk Technology Group mit ihrem 1966 gegründeten Stammhaus Maschinenbau Kitz in Troisdorf bei Bonn, ist einer der führenden Anbieter von Profiltechnik, Fördertechnik und Systemlösungen für die Fabrikautomation. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2016 mit 350 Mitarbeitern rund 52 Mio. Euro Umsatz an ihren Standorten in Europa und Nordamerika. Auf Grundlage des eigenen Aluminiumprofilsystems als übergreifende Basistechnologie, bietet mk einen umfangreichen modularen Baukasten für den Maschinenbau und die Fabrikautomation. Das Leistungsspektrum der Profiltechnik umfasst das Aluminiumprofilsystem sowie Arbeitsplatzeinrichtungen, Schutzeinrichtungen und individuelle Maschinengestelle und Podeste. In der Fördertechnik bietet mk ein umfangreiches Sortiment an standardisierten Fördertypen, ergänzt um Lineartechnik für präzise Handlinganwendungen. Darüber hinaus steht mk seinen Kunden im Bereich der Systemlösungen von der Projektierung und Konstruktion, bis zur Realisierung und Inbetriebnahme kompletter Transfersysteme zur Seite. Zu den wichtigsten Zielbranchen von mk gehören der Maschinenbau, die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Maschinenbau Kitz GmbH
Ampèrestraße 18
53844 Troisdorf
Telefon: +49 (228) 45980
Telefax: +49 (228) 453145
https://www.mk-group.com

Ansprechpartner:
Christian Becker
Produktmanagement
Telefon: +49 (228) 4598-303
E-Mail: christian.becker@maschinenbau-kitz.de
Werner Weber
Online Marketing & PR
Telefon: +49 (228) 4598-440
Fax: +49 (228) 4598-454
E-Mail: Werner.Weber@maschinenbau-kitz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.