Jedes fünfte Kind in Deutschland hat eine Sehstörung , doch vor allem im Vorschulalter bleiben viele Fehlsichtigkeiten unerkannt. Der deutsche Berufsverband der Augenärzte schätzt, dass aktuell 60 % der kindlichen Sehschwächen zu spät erkannt werden. Das kann gravierende Konsequenzen haben: Viele Kinder verlieren in der Schule die Konzentration, wenn sie die Tafel nicht richtig sehen können und haben anschließend mit Lernschwierigkeiten zu kämpfen. Auch bei Spiel und Sport ist das Leben mit Sehschwächen für Kinder problematisch: Wer nicht gut sieht, benimmt sich oft auffällig, kann nicht richtig mitspielen und wird deshalb nicht selten von anderen Kindern ausgegrenzt. Auch darunter können das Selbstbewusstsein und die persönliche Entwicklung ganz erheblich leiden.

Dass immer häufiger Fehlsichtigkeiten bei Kindern festgestellt werden, hängt auch mit der intensiven Nutzung von Smartphones und PCs zusammen. Viele Kinder spielen heute weniger draußen und verbringen stattdessen viel Zeit vor dem Computer. Zu wenig Tageslicht kann sich jedoch negativ auf die Augen auswirken, gerade bei Kindern, die noch in der Entwicklung sind.

Um dieser Entwicklung entgegenzuhalten, engagieren sich Vertreter aus der Augenoptik für die Aufklärung der Bedeutung von gutem Sehen für Kinder. Ziel ist es, Eltern dafür zu sensibilisieren, dass sie bei ihren Kindern regelmäßig Sehtests durchführe lassen. So werden Sehschwächen rechtzeitig erkannt und die Eltern können nachverfolgen, wie sich die Sehleistung ihres Nachwuchses entwickelt.

Ein "Seh-Pferdchen-Pass" macht regelmäßige Augen-Checks für Kinder zum Erlebnis

Die Essilor-Gruppe – weltweit führender Brillenglashersteller – in Deutschland vertreten durch Essilor GmbH, Rupp + Hubrach, NIKA Optics und Kodak Lens, hat einen Seh-Pass speziell für Kinder entwickelt, in dem die Ergebnisse des Augen-Checks und die Folgetermine eingetragen werden können. So übernimmt dieser Seh-Pass eine wichtige Dokumentations- und Erinnerungsfunktion, um die Augengesundheit der Kinder zu verfolgen. Und das Seh-Pferdchen auf dem Pass wird zu einem echten Freund für gutes Sehen.

Wer die Augen seines Kindes checken lassen und den Seh-Pferdchen-Pass bekommen möchte, trägt sich am besten den Welttag des Sehens am 12. Oktober in seinen Kalender ein: Hier bieten die Essilor-Gruppe und seine Partner-Optiker vergnügliche Sehtest-Aktionen für Kinder an. Damit wird die Prüfung der Augen zu einem Erlebnis, das man gerne wiederholt.

Anzeichen von möglichen Sehproblemen bei Kindern:
• schnelles Ermüden bei Konzentration
• Lese- oder Rechtschreibschwäche
• häufiges Schräghalten des Kopfes
• übertriebene Blendempfindlichkeit
• häufige Kopfschmerzen
• Kind schielt (und ist älter als 6 Monate)
• häufiges Blinzeln, Augenreiben und/oder -kneifen

Eltern können die Augen ihrer Kinder auch online testen. Das Kuratorium Gutes Sehen e.V. hat hierfür einen Kinder-Seh-Check entwickelt: https://www.seh-check.de/online-seh-checks/kinder-seh-check/

Der Seh-Check ersetzt keinen Sehtest beim Augenarzt oder Augenoptiker. Der Test kann aber erste Hinweise auf Sehdefizite geben.

Besseres Leben durch besseres Sehen

Die Essilor-Gruppe engagiert sich weltweit dafür, Menschen ein besseres Leben durch besseres Sehen zu ermöglichen. Wesentlicher Bestandteil davon ist die Aufklärung über die Bedeutung guten Sehens – besonders in der kindlichen Wachstumsphase, in der sich die Augen konstant verändern. In diesem Sinne führt die Essilor-Gruppe 2017 gemeinsam mitaugenoptischen Fachschulen Sehtest-Aktionen in mehreren deutschen SOS-Kinderdörfern durch. Bei der „Seh-Olympiade“ wurden mit großem Spaßfaktor die Augen der Kinder getestet und die Kleinen lernten an verschiedenen Stationen spielerisch, wie wichtig gutes Sehen ist.

Der „Seh-Pferdchen-Pass“ ist für die Essilor-Gruppe ein weiterer Baustein, um das Bewusstsein für gutes Sehen zu schärfen. „Von den 4,5 Milliarden Menschen weltweit, die eine Sehkorrektur brauchen, wissen 2,5 Milliarden nicht darum, oder sie haben keinen Zugang dazu“, so Frank Walenda, Essilor Director Country Marketing Germany and Austria. "Wir organisieren daher überall auf der Welt Augenuntersuchungen, statten Bedürftige mit Brillen aus und klären über die Wichtigkeit guten Sehens auf. Zentrale Projekte unserer Unternehmens-Mission sind der Welttag des Sehens und die Special Olympics, die wir bereits seit 2002 mit dem Opening Eyes Programm unterstützen."

Anbei erhalten Sie die zugehörige Pressemitteilung sowie Bilder, die Sie gerne für Ihre Berichterstattung verwenden dürfen:

Sie haben noch Fragen? Ich stehe gerne für Sie per E-Mail an presse@essilor.de zur Verfügung.

Über die Essilor GmbH

Essilor ist weltweit Nummer 1 im Bereich Augenoptik. Essilor entwickelt, fertigt und vertreibt ein umfassendes Brillenglas-Programm, um Sehen zu verbessern und zu schützen. Sein Unternehmensauftrag besteht darin, das Leben durch besseres Sehen zu verbessern. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, stellt das Unternehmen jährlich ca. 200 Millionen € für Forschung und Entwicklung bereit – in dem Bestreben, immer leistungsfähigere Produkte auf den Markt zu bringen. Zu den Essilor-Leitmarken zählen Varilux®, Crizal®, Transitions®, EyezenTM, Xperio®, Foster Grant®, BolonTM sowie Costa®. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt Essilor Branchen-Equipment, Instrumente sowie Serviceleistungen für Augenoptiker. 2016 erzielte die Essilor-Gruppe einen konsolidierten Nettoumsatz von über 7,1 Milliarden Euro und beschäftigt ca. 64.000 Mitarbeiter. Das in über hundert Ländern tätige Unternehmen betreibt 33 Produktionszentren, 490 Rezeptglasfertigungs-Labs bzw. Einschleif-Betriebe und ist durch 5 Forschungs- und Entwicklungszentren weltweit vertreten (Stand 31.12.2016). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.essilor.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Essilor GmbH
Benzstrasse 6
38112 Braunschweig
Telefon: +49 (180) 6212140
Telefax: +49 (1805) 377457
http://www.essilor.de

Ansprechpartner:
Tobias Kaiser
Pressesprecher
Telefon: +49 (761) 488414-71
E-Mail: presse@essilor.de
Nina Lopez
Telefon: +49 (180) 6377456
E-Mail: lopezn@essilor.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.