Thomas Murche ist seit 1. September 2017 der technische Vorstand der WEMAG AG. In dieser Funktion verantwortet er die technischen Bereiche der WEMAG Gruppe einschließlich der Erzeugung regenerativer Energien und des Telekommunikationsgeschäfts. Als technischer Vorstand will Thomas Murche Effizienz und Nachhaltigkeit in Prozessen fördern und das wirtschaftliche Wachstum der WEMAG voranbringen. „Die WEMAG Gruppe hat ein breites Angebot, das am Markt sehr gut angenommen wird. Digitalisierung, Energiewende und Dezentralisierung bieten Chancen, die es im Interesse der Region und unserer Kunden zu nutzen gilt“, sagt der diplomierte Elektrotechniker, der zuvor in leitenden Positionen bei der Avacon AG und der E.ON Deutschland /E.ON SE tätig war. „Ich möchte die WEMAG als Lösungsanbieter in unserer Region weiterentwickeln, indem wir die Infrastruktur für die Digitalisierung ausbauen, die Energiewende durch weitere Erzeugungsanlagen stützen sowie den Netzausbau fortsetzen“, erklärt Thomas Murche zum Ende des ersten Monats seiner Amtszeit.

Bereits im Mai 2017 hatte der Aufsichtsrat der WEMAG AG Thomas Murche zum technischen Vorstand bestellt. Er folgt in dieser Funktion Thomas Pätzold nach und leitet die WEMAG nun gemeinsam mit dem kaufmännischen Vorstand Caspar Baumgart. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Thomas Murche. Er ist ein versierter und erfahrener Fachmann. Durch seine langjährigen leitenden Positionen in der Netzwirtschaft und der Netzsteuerung wird er der WEMAG wichtige Impulse für die Zukunft geben“, so Vorstand Caspar Baumgart.

Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung. Das Energieunternehmen liefert Strom, Gas und Netzdienstleistungen an Privat- und Gewerbekunden.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.