Große Konzerne haben viele Vorteile, aber auch eine breite Prozesslandschaft, die in der Regel viel Zeit kostet. Die Digitalisierung verlangt schnelles, agiles Arbeiten, kurze Entscheidungswege und bahnbrechende Ideen. Um mit diesen Anforderungen mithalten zu können, rufen viele Big Player derzeit Innovation Labs ins Leben, die losgelöst vom Tagesgeschäft wie ein Start-Up arbeiten. Sie vereinen das Beste aus zwei Welten: Das Know-how und die Services der Muttergesellschaft mit der Schnelligkeit und Agilität eines Start-Ups. Durch Produktinnovationen und innovative Geschäftsmodelle tragen sie zum Erfolg der Unternehmen bei. Der Polymerspezialist REHAU hat dieses Bedürfnis erkannt und jetzt in München sein Innovation Lab „UNLIMITED X eröffnet.

Kollegen, Industriepartner, Gründer und Journalisten; alle warteten gespannt auf den Tag der Eröffnung von UNLIMITED X. Und ihre Erwartungen wurden nicht enttäuscht: In einer vielfältigen und abwechslungsreichen Veranstaltung voller Überraschungen eröffneten als „Hausherr“ Dr. Stefan Thomas, Managing Director UNLIMITED X, Jobst Wagner, Präsident der REHAU Gruppe, und Dr. Stefan Girschik, Deputy CEO der REHAU Gruppe, das REHAU Innovation Lab UNLIMITED X.

„Ich freue mich besonders, heute hier zu sein“, unterstrich Jobst Wagner, bevor er sein Commitment in Bezug auf UNLIMITED X und die Digitalstrategie REHAUs bekräftigte. Dr. Stefan Thomas und sein Team lobte er dafür, dass sie nach so kurzer Zeit bereits zu den vielversprechendsten Innovation Labs Deutschlands gehören. Auch Dr. Stefan Girschik gratulierte der Crew ganz herzlich: „Ich bin sehr gespannt auf viele innovative Ideen und auf neue Geschäftsmodelle.“ 

Bei UNLIMITED X ist Teamwork ein entscheidender Faktor: Gemeinsam wird an neuen Ideen getüftelt, über Produktinnovationen diskutiert und – wie am Einweihungstag – mit Vertretern verschiedener Industrieunternehmen mögliche Kooperationen in den Raum gestellt. Daher galt das „ganz, ganz große Dankeschön“, das Dr. Stefan Thomas vor allen Gästen aussprach, vor allem seinem Team, das sehr hart gearbeitet habe.

Dies war nicht zu übersehen. Für einen Tag durften die Gäste hautnah erleben, wie die Arbeit eines Start-Ups aussieht: Beim Speeddating ging es darum, sich möglichst gut zu vernetzen – eine Eigenschaft, die bei Start-Ups oft erfolgsentscheidend ist, da daraus häufig die ein oder andere wertvolle Kooperation entsteht. Die Kurzvorträge, sogenannte Ted Talks, gaben den Teilnehmern Einblick in ausgewählte Zukunftsthemen wie Smart Home, Digital Construction und Consumer-focused B2B. Beim darauffolgenden world café diskutierten Gäste und UNLIMITED X Mitarbeiter – getreu der Start-Up Vorgehensweise lediglich mit einem Stift und Papier ausgestattet – unter dem Motto „Speed Up, Fuel Up und Dock up“ über diverse Herausforderungen, wie zum Beispiel der Zukunft der Bauindustrie und wie man diese smarter gestalten könnte. Unter der Moderation der Universitäten RWTH Aachen / Fraunhofer Institut und St. Gallen trafen sich im Zuge der Einweihungsfeier am Vortag ausgewählte Deutsche und Schweizer Konzerne aus dem B2B und B2C Bereich mit Dr. Stefan Girschik und knüpften zum Thema „Digital Value Creation“ wertvolle Kontakte für eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit innerhalb eines exklusiven Unternehmensnetzwerks zur Digitalisierung.

Nach dem äußerst spannenden Nachmittag endete der Abend in guter Start-Up Manier mit einem gemütlichen Barbecue.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Claudia Zimmer
Medienbeobachtung
Telefon: +49 (9283) 77-1094
Fax: +49 (9283) 77-7756
E-Mail: claudia.zimmer@rehau.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.