Die Bauteilreinigung hat die Aufgabe, die aus nachfolgenden Prozessen resultierenden Sauberkeitsanforderungen stabil und wirtschaftlich zu erfüllen. Dies gelingt jedoch nur durch eine effiziente Qualitätskontrolle und anforderungsgerechte Verfahrensoptimierung. Mit dem zweitägigen Seminar „Prozessoptimierung“ bietet der Fachverband industrielle Teilereinigung e.V. (FiT) eine Qualifizierungsmaßnahme, die durch Vorträge und Praktika das dafür erforderliche Wissen vermittelt. Es findet am 9. und 10. November 2017 in Frankenthal statt.

Fertigungsprozesse wie Beschichten, Verkleben, Schweißen und Montage erfordern hinreichend saubere Bauteile. Dies ist Aufgabe der industriellen Teilereinigung. Dabei sind in zahlreichen Branchen steigende Anforderungen an die partikuläre und filmische Sauberkeit zu erfüllen. Um dies sowohl stabil als auch wirtschaftlich sicherzustellen, ist eine qualitätssichernde, systematische Prozessführung und -optimierung unverzichtbar. Das FiT-Seminar „Prozessoptimierung“ vermittelt das notwendige Wissen und die Qualifikation, um Reinigungsprozesse unter Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsaspekten zu überwachen, zu steuern und zu optimieren. Die zweitätige Weiterbildungsmaßnahme wird von der fairXperts GmbH & Co. KG am 9. und 10. November 2017 im Congressforum Frankenthal durchgeführt. Um einen maximalen Lernerfolg zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt.

Grundlagen Reinigen und Qualitätssicherung in Theorie und Praxis
Am ersten Tag informieren zunächst vier Vorträge zu den Themen „Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung“, „Chemie des Reinigungsprozesses“, „Überwachen der Reinigerkonzentration“ und „Kontrolle der Bauteilsauberkeit“ über die Grundlagen für eine effiziente Qualitätskontrolle. Diesem theoretischen Teil folgen am Nachmittag vier parallele Praktika. Dabei präsentieren erfahrene Applikationsingenieure bewährte Messgeräte und -verfahren zur Überwachung von Reinigungsprozessen. Deren Einsatz wird im Anschluss demonstriert für die Aufgabenstellungen „Prüfen der Bauteilsauberkeit auf filmische und partikuläre Verunreinigungen“, „Tensidkontrolle“ und „Builderkontrolle“. Die Teilnehmer haben dabei die Gelegenheit, erste Erfahrungen im Umgang mit diesen Geräten zu sammeln.

Reinigungstechnik – so funktioniert es
Im Mittelpunkt des zweiten Tages steht die Wirkweise von Reinigungsmechanismen. Eingestimmt darauf werden die Teilnehmer durch die Referate „Industrielle Verfahrens- und Anlagentechnik“, „Ultraschall-Reinigungstechnik“ sowie „Reinigungsgerechte Bauteilgestaltung“. Dabei werden Lösungsansätze und Richtlinien für die praktische und effektive Nutzung aufgezeigt. Abgerundet wird der theoretische Seminarteil ebenfalls durch parallele Praktika zu folgenden Themenbereichen: „Ultraschall“, „Chemie – emulgierend und demulgierend“ sowie „Konzipieren der Reinigungstechnik“.

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Entwicklung, Konstruktion, Technologie, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und dem Qualitätswesen aus den Branchen Automobilindustrie, Maschinenbau, Metallbearbeitung, Elektrotechnik, Elektronik, Feinmechanik, Optik, Medizintechnik sowie Oberflächen- und Beschichtungstechnik.

Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeunterlagen sind unter https://fit.zvo.org/… abrufbar oder bei der fairXperts GmbH & Co. KG, Telefon +49 7025 8434-0 erhältlich.

In Kürze:
FiT-Seminar „Prozessoptimierung“

Veranstaltungstermin: 9. und 10. November 2017
Veranstaltungsort: Congressforum Frankenthal
Stephan-Cosacchi-Platz 5, 67227 Frankenthal
Information und
Anmeldung:
www.fit-online.org
fairXperts GmbH & Co. KG
info@fairxperts.de
Telefon +49 7025 8434-0

Über den FiT Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.

Der Fachverband industrielle Teilereinigung e. V. (FiT) repräsentiert Lieferfirmen, Anwender, Beratungs-, Planungs-, Engineering- und Serviceunternehmen, wissenschaftliche Institute und Fachverbände für diesen Industriebereich. Sein Ziel ist die Wahrnehmung und Förderung der allgemeinen, ideellen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder. Zu den unterschiedlichen Themen bilden Mitglieder des Fachverbandes industrielle Teilereinigung Fachausschüsse, um Lösungswege für die Problemstellungen in der Branche zu erarbeiten. Er arbeitet mit zahlreichen institutionellen und staatlichen Stellen kooperativ zusammen, z. B. mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Von besonderem Interesse sind innovative neue Techniken im Bereich der Reinigungschemie, Anlagentechnik, Badpflegeeinrichtungen, Umweltschutz, Abfallverwertung, Abfallentsorgung und der praxisorientierten Bad- und Oberflächenanalytik. Gewonnene Erkenntnisse werden durch Seminare, Lehrgänge, Messen, Tagungen, Vorträge sowie in Veröffentlichungen der Branche zur Verfügung gestellt. Der FiT bietet, teilweise zusammen mit dem ZVO (Zentralverband Oberflächentechnik e.V.) und seinen Organen, ein Forum für die Behandlung branchenspezifischer Fragestellungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FiT Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.
Max-Volmer-Str. 1
40724 Hilden
Telefon: +49 (2103) 255610
Telefax: +49 (2103) 255625
http://www.fit-online.org

Ansprechpartner:
Doris Schulz
PR
Telefon: +49 (711) 854085
E-Mail: ds@pressetextschulz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.