Die renommierte Hamburger Fotografin Irina Ruppert lebt und arbeitet seit März 2017 in der vorderpfälzischen Gemeinde Dannstadt-Schauernheim. Auf Einladung von „Matchbox“, dem wandernden Kunst- und Kulturprojekt der Region Rhein-Neckar, setzt sie sich dort intensiv mit den Themen Heimat und Herkunft sowie Landwirtschaft und Saisonarbeit auseinander. Entstanden sind vielschichtige Portraits von Erntehelfern aus Osteuropa sowie den letzten verbliebenen Landwirten vor Ort. Mehr über die Entstehung des Projektes „Orangenzimmer“ und die Künstlerin erfahren Interessierte am 21. Oktober im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen. Irina Ruppert wird dort sowohl von ihrem Aufenthalt und ihren Erlebnissen in der Vorderpfalz als auch über die Hintergründe ihrer künstlerischen Arbeit berichten. Das Künstlergespräch findet um 16 Uhr statt, der Eintritt ist frei.

Noch bis 28. Oktober läuft in Dannstadt-Schauernheim zudem die Freiluft-Ausstellung „Erz. 7139“, die einige der entstandenen Porträts zeigt. Die Freiluft-Ausstellung ist Teil des regionalen Fotofestivals „OFF//FOTO“ und kann entweder in Eigenregie (kostenfrei) oder am 22. Oktober (15 Uhr) per Bus im Rahmen einer geführten Landpartie besucht werden. Anfahrt und weitere Informationen unter www.matchbox-rhein-neckar.de.

Künstlergespräch mit Irina Ruppert
Datum/ Uhrzeit: 21.Oktober um 16 Uhr
Dauer: etwa 1 ½ Stunden
Ort: Wilhelm-Hack-Museum (Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein)

Über Irina Ruppert
Irina Ruppert wurde 1968 in Aktjubinsk/Kasachstan geboren. Ihre Werke basieren auf intensiven Recherchen, bei denen sie sich insbesondere für Menschen interessiert, deren Biografien durch Migration geprägt sind: Heimat, Herkunft und Identität sind die Leitmotive ihrer künstlerischen Arbeit. Osteuropa, Russland und Kasachstan bilden bislang die geografischen Schwerpunkte. Irina Ruppert lebt als freie Fotografin in Hamburg, wo sie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften unterrichtet.

Über die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Als wanderndes Kunst- und Kulturprojekt – initiiert vom Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH – zieht Matchbox seit 2015 durch Kommunen im ländlichen Raum von Nordbaden, Südhessen und der Pfalz. International renommierte Künstler aller Sparten entwickeln dort gemeinsam mit den Bewohnern ortsspezifische Kunstprojekte und schaffen gemeinsame Räume. Im Mittelpunkt dieses einzigartigen Programms stehen der künstlerische Prozess, die unmittelbare Teilhabe und das Erleben von Kunst direkt vor der eigenen Haustür.

Matchbox wird unterstützt von BASF SE und Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. und sowie den teilnehmenden Kreisen und Kommunen.

Das Matchbox-Projekt "Orangenzimmer" mit der Feldausstellung "Erz. 7139" wird unterstützt vom Kultur- und Heimatkreis der Dannstadter Höhe e.V., dem Rhein-Pfalz-Kreis und der Sparkasse Vorderpfalz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
M1, 4-5
68161 Mannheim
Telefon: +49 (621) 10708-0
Telefax: +49 (621) 10708-400
http://www.m-r-n.com

Ansprechpartner:
Florian Tholey
Pressereferent
Telefon: +49 (621) 12987-43
Fax: +49 (621) 12987-51
E-Mail: florian.tholey@m-r-n.com
Anna Arenz
Kulturbüro Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Telefon: +49 (621) 12987-65
E-Mail: anna.arenz@m-r-n.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.