Die ZEITFRACHT Gruppe hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 die Kölner WDL-Aviation übernommen. WDL-Aviation betreibt derzeit mit 95 Beschäftigten vier Regional Jets. Die Flugzeuge haben jeweils die Kapazität, die Nutzlast von rund zehn Tonnen Fracht insbesondere im Stückgut und Paketbereich zu transportieren.

„Die Übernahme der WDL-Aviation mit ihren Betriebsgenehmigungen und Zertifikaten ist ein bedeutender Schritt, die ZEITFRACHT Gruppe strategisch weiterzuentwickeln“, erklärt ZEITFRACHT Geschäftsführer Wolfram Simon. „Den Inhabern der WDL Aviation war es wichtig, dass deren Unternehmen von einem unabhängigen Familienunternehmen fortgeführt wird. Uns ist es eine Ehre und eine Verpflichtung, die Tradition der WDL von der Pionierarbeit bis zu einem international tätigen Luftfahrtunternehmen fortzuführen“. Die Geschäftsführung von ZEITFRACHT plant, die Vorteile der Personen- und der Frachtluftfahrt zu vereinen und ein europäisches Express Netzwerk für kleingewichtige Packstücke zu etablieren.

In einer Bietergemeinschaft mit einem Münchener Familienunternehmen, welches unter anderem in der Luftfahrtindustrie engagiert ist, hatte ZEITFRACHT jüngst ein Angebot für Air Berlin Technik sowie die Air Berlin Tochtergesellschaft Leisure Cargo abgegeben. Diese Plattform makelt freie Cargokapazitäten.

Über die ZEITFRACHT Gruppe
Die ZEITFRACHT Gruppe erwirtschaftet derzeit an den Standorten Berlin, Stendal, Potsdam, Frankfurt-Raunheim und Hannover mit rund 800 Beschäftigten einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro.

ZEITFRACHT ist ein unabhängiger, inhabergeführter Logistikdienstleister – in dritter Generation. Das Unternehmen war in den 1970ern einer der Gründungsgesellschafter der Deutschen Paket Dienstes DPD. Die verbliebenen DPD-Anteile hat ZEITFRACHT erst vergangenen Herbst an die französische La Poste veräußert.

Über WDL-Aviation
Die WDL-Aviation wurde 1974 gegründet und hat ihren Sitz am Flughafen Köln/Bonn. Der Gründer, Professor Theodor Wüllenkemper, nahm 1955 – unmittelbar nach der Lufthansa und noch vor der LTU – den Betrieb von Arbeits- und Ausbildungsflügen auf. An Rhein und Ruhr sind insbesondere die Luftschiff der WDL Gruppe- weltweit als Werbefläche bekannt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Thomas SCHULZ
Hospeltstraße 32
50825 Köln-Ehrenfeld
Telefon: +49 (171) 8686-482
Telefax: +4932223383299
http://www.tsc-komm.de

Ansprechpartner:
Thomas Schulz
tsc.komm I kommunikation meistern
Telefon: +49 (171) 8686482
Fax: +4932223383299
E-Mail: tsc@tsc-komm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.