Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH ist für den Marie-Simon-Pflegepreis 2017 nominiert. Die Auszeichnung wird von „spectrumK“ in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund vergeben und geht an Initiativen, die sich in vorbildlicher und innovativer Weise mit den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft befassen. Beworben hatte sich die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH unter dem Motto „Hilfe beim Helfen“. Im Fokus standen die vielfältigen Unterstützungsangebote für Menschen, die parallel zum Beruf Angehörige pflegen oder sich auf diese Herausforderungen vorbereiten möchten. Hierzu zählen neben Informationsmaterialien wie dem Praxisleitfaden „Pflegefall – was nun?“ auch Mitarbeiter-Schulungen wie das „Kompetenztraining Pflege“ oder ein Qualifizierungsprogramm zum „Betrieblichen Pflege-Guide“. Darüber hinaus stärkt das Vereinbarkeits-Forum bei Workshops und Tagungen den Informations- und Wissensaustausch, zuletzt im Mai 2017 mit einer Veranstaltung zum Thema Demenz.

„In der Metropolregion Rhein-Neckar leisten schätzungsweise 54.000 Menschen den Spagat zwischen Beruf und Angehörigenpflege. Mit dem fortschreitenden demografischen Wandel wird diese Zahl weiter steigen. Deshalb haben wir bereits vor fünf Jahren angefangen, für das Thema zu sensibilisieren und niederschwellige Unterstützungsangebote für Beschäftigte und Unternehmen zu entwickeln. Die Nominierung für den Marie-Simon-Pflegepreis ist eine tolle Anerkennung dieser Pionierarbeit“, sagt Alice Güntert, Leiterin des Forums „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“. Bereits im Juni 2017 wurde Güntert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales als „Innovative Netzwerkkoordinatorin“ des Jahres ausgezeichnet.

Der Marie-Simon-Pflegepreis wird am 9. November 2017 im Rahmen der 4. Berliner Pflegekonferenz verliehen. Nominiert sind neben der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH vier weitere Initiativen.

Über das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“
Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ wurde im Jahr 1999 im Zuge der bundesweiten „Initiative für Beschäftigung“ von BASF und IHK Rhein-Neckar ins Leben gerufen. 2006 ging es in die Verantwortung der damals neu gegründeten Metropolregion Rhein-Neckar GmbH über. Heute engagieren sich im Netzwerk über 800 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung für eine bessere Work-Life-Balance im Dreiländereck Nordbaden-Südhessen-Pfalz. Grundlage für die fast zwanzigjährige Erfolgsgeschichte bildet die kontinuierliche und intensive Netzwerkarbeit. Arbeitskreissitzungen und Forumstreffen sorgen ebenso für den regionalen Informations- und Wissensaustausch wie der regelmäßig erscheinende Newsletter „Infoblitz“. Darüber hinaus fließt das Know-how in Publikationen und Projekte ein wie das „Kompetenztraining Pflege“ oder Workshops zur Sensibilisierung von (angehenden) Führungskräften.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
M1, 4-5
68161 Mannheim
Telefon: +49 (621) 10708-0
Telefax: +49 (621) 10708-400
http://www.m-r-n.com

Ansprechpartner:
Florian Tholey
Pressereferent
Telefon: +49 (621) 12987-43
Fax: +49 (621) 12987-51
E-Mail: florian.tholey@m-r-n.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.