Im neuen Windpark drehen sich fünf Anlagen vom Typ Vestas V117 mit einer Leistung von insgesamt 16,5 Megawatt (MW). Fleetmark II wird voraussichtlich pro Jahr 35 Millionen Kilowattstunden (kWh) sauberen Strom produzieren. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von etwa 10.000 Haushalten. Im Rahmen einer Auftragsprojektierung hat Prokon parallel im gleichen Windfeld eine weitere Anlage für einen Dritten geplant und errichtet. Damit konnte die Prokon Bauleitung in diesem Jahr 101 Megawatt (MW) erfolgreich umsetzen.

Schon seit 2002 betreibt Prokon in Fleetmark im sachsen-anhaltinischen Altmarkkreis Salzwedel einen Windpark mit elf Anlagen, die bis heute insgesamt bereits etwa 423 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt haben. Dies entspricht rechnerisch mehr als der doppelten Strommenge, die alle Haushalte der Stadt Arendsee, zu der Fleetmark gehört, in diesem Zeitraum benötigt haben.

Die Prokon Windparks Fleetmark I und II zeigen deutlich, wie sehr sich die Windenergie innerhalb von nur 15 Jahren weiterentwickelt hat. Die Nennleistung einer einzelnen Anlage ist im neuen Windpark um 120% höher als die Leistung einer Anlage des alten Parks. Die Strommenge, die das Projekt Fleetmark I in 15 Jahren und mit elf Anlagen erzeugt hat, wird durch Fleetmark II mit fünf Anlagen innerhalb von voraussichtlich nur zehn Jahre produziert werden. Die beiden Parks sollen mindestens bis 2022 parallel laufen. Dann endet die gesetzliche Vergütung des EEG für den Windpark Fleetmark I. Aktuell werden verschiedene Konzepte für die Anschlusszeit erarbeitet.

Vom neu installierten Prokon Service-Stützpunkt in Stendal werden die Prokon Anlagen künftig gewartet und instandgehalten. Kurze Wege bedeuten dabei geringe Ausfallzeiten und damit solide Stromerträge.

„Wir konnten in diesem außergewöhnlich erfolgreichen Jahr 32 Anlagen neu installieren – so viele wie noch nie in einem Jahr zuvor in der Prokon Geschichte“ freut sich Prokon Vorstand Heiko Wuttke. Sein Vorstandskollege Henning von Stechow ergänzt: „Damit ist der Gesamtanlagenbestand, den wir betreiben, auf fast 360 Anlagen mit einer Leistung von über 650 MW angestiegen. Ein wichtiger Schritt für unserer Ziel der sauberen Energiezukunft.“

Über die PROKON Regenerative Energien eG

Seit Ende Juli 2015 ist die PROKON Regenerative Energien eG mit über 39.000 Mitgliedern die größte Energiegenossenschaft in Deutschland. Besonderer Fokus liegt auf einer bürgernahen Energieerzeugung und –versorgung in einer starken Gemeinschaft.

Prokon wurde im Jahr 1995 als Projektierungsbüro für Onshore-Windenergie in Deutschland gegründet. Heute zählen die Entwicklung, Planung und Realisierung von Windparks an Land sowie deren anschließende technische und kaufmännische Betriebsführung ebenso zu den Kernkompetenzen Prokons wie die bundesweite Versorgung von privaten Haushaltskunden mit Strom. Aktuell betreibt Prokon 62 Windparks mit einer Gesamtleistung von über 650 MW in Deutschland und Polen. Zahlreiche weitere Projekte befinden sich derzeit in verschiedenen Phasen der Planung und Realisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROKON Regenerative Energien eG
Kirchhoffstraße 3
25524 Itzehoe
Telefon: +49 (4821) 6855-100
Telefax: +49 (4821) 6855-377
http://www.prokon.net

Ansprechpartner:
Anne Dittrich
Unternehmenskommunikation
E-Mail: presse@prokon.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.