Unsere genetische Ausstattung beeinflusst die Körpergröße Augenfarbe, Persönlichkeit oder Lebenserwartung, aber auch die Wahrscheinlichkeit, Gefäßkrankheiten, Krebs oder psychische Krankheiten zu bekommen. „Die „Unversehrtheit“ unseres Erbgutes, der DNA, ist eine wesentliche Voraussetzung zur Verhinderung von Krebs, von vorzeitigen Alterungsprozessen und neuronaler degenerativer Erkrankungen. Umwelteinflüsse, wie z.B. UV-Strahlung, chemische oder pflanzliche Substanzen können potenziell die DNA angreifen und genotoxische Wirkung entwickeln.  Verlässlich Aussagen über deren Wirkung auf die DNA sind unabdinglich. Alle Inhaltsstoffe unterliegen bei der Produktentwicklung daher einer stetig wachsenden Kontrolle, einschließlich der genotoxischen Gefährdungsbeurteilung.

Mit AUREA beschreitet 3T analytik neue Wege bei der ‚Genotox‘ Gefährdungsbeurteilung durch das Verfahren der DNA Strangbruchanalyse an menschlichen Zellen. Dem Tuttlinger Spezialisten ist es gelungen, prozessrelevante Schritte des FADU-Assays, bei dem die Fluoreszenz-basierte Detektion von DNA-Strangbrüchen als Maß der DNA Schädigung zum Einsatz kommt, aufbauend auf Vorarbeiten von Moreno und Bürkle zu automatisieren.,

Die Automatisierung des FADU-Assays manifestiert sich in einer deutlichen Reduzierung des zeitlichen und personellen Aufwands und in bisher unerreicht hoher Reproduzierbarkeit. Die verbesserte statistische Relevanz und die Schnelligkeit der  Messungen  überzeugen.

Die vollautomatische Messmethode bietet Herstellern und Inverkehrbringern chemischer, pharmazeutischer oder Nahrungsmittel-Produkten wahre Kostenvorteile. AUREA gTOXXs eignet sich als Screening Instrument im Early Development Prozess von pharmazeutischen und chemischen Produktentwicklungen. Anwender ergreifen die ganz neuen Möglichkeiten für die Lösung spezifischer Fragestellungen – sowohl bei Routineuntersuchungen als auch in der Grundlagenforschung.

Ein erweiterter gTOXXs Test erfasst neben der DNA-Schädigung, die Reparaturkapazität und liefert damit wertvolle Einblicke in den physiologischen Zustand der Zellen gleich mit. DNA-Strangbrüche, ob exogen oder endogen induziert, aktivieren die zellulären Reparatursysteme für die effiziente Beseitigung der Strangbrüche. Beeinflussen Noxen die Reparaturkapazität, kommt es zu vermehrt messbaren Strangbrüchen. Ohne viel Mehraufwand ermittelt AUREA gTOXXs diese wichtige Zusatzinformation, die im Zusammenhang mit der Zellviabilität und der Langzeitwirkung der Testsubstanzen steht.

Fazit: Das automatisierte Screening-Verfahren erkennt differenziert das Gefahrenpotenzial bei hoher Skalierbarkeit und Sicherheit im „Early Development“ durch schnelle, zuverlässige und robuste Ergebnisse. Ob Sonnencreme, Handlotion, Superfood oder Chemotherapeutika – sichere und vermehrt tierversuchsfreie Produkte dank AUREA gTOXXs!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3T analytik
Gartenstraße 100
78532 Tuttlingen
Telefon: +49 (7461) 16503-0
Telefax: +49 (7461) 16503-29
http://www.3t-analytik.de

Ansprechpartner:
Gudrun Prepens
Marketing
Telefon: +49 (7461) 16503-11
Fax: +49 (7461) 16503-29
E-Mail: gudrun.prepens@3t-analytik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.