Kann man die DTM-Saison 2017 toppen? Zwölf verschiedene Sieger in 18 Rennen, atemberaubende Action bis zur Ziellinie, beim Finale drei Fahrer mit Titelchancen – dazu eine nie dagewesene Fan-Offensive. Und die Macher der DTM haben erneut an diversen Stellschrauben gedreht, um die populärste Tourenwagenserie weiter zu verbessern. Wenn von 4. bis 6. Mai auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg der mit Spannung erwartete Auftakt gefeiert wird, soll das fahrerische Können der 18 Piloten von Audi, BMW und Mercedes-AMG noch mehr in den Fokus rücken – etwa durch weniger Abtrieb und Fahrzeuggewicht oder durch Maßnahmen gegen Strategiespielchen der Teams. DTM-Chef Gerhard Berger betont: „Der Fan steht immer im Mittelpunkt unserer Überlegungen.“ Das gilt auch für die offiziellen DTM-Testtage in Hockenheim. Dort treffen von 9. bis 12. April erstmals alle 18 Rennfahrer in den modifizierten DTM-Boliden aufeinander. Interessierte haben freien Zutritt zur Südtribüne!

Drei Neulinge, ein Spannung versprechendes Comeback – die Fahrerriege 2018
Er war eine der an positiven Überraschungen nicht gerade armen vergangenen Saison: René Rast. Mister Unbekannt – trotz zahlreicher Siege und Meistertitel in Nachwuchsserien, Markenpokalen und Sportwagen. Das hat sich geändert, seit er beim Finale DTM-Champion wurde – in seinem Premierenjahr. Damit gilt der Titelverteidiger als natürliche Nummer eins des ohnehin extrem starken Fahrerkaders, der Audi 2017 alle Meister-Trophäen einbrachte. Neben Rast sind am Start: der feinfühlige Jamie Green, der an guten Tagen mit den anderen geradezu spielen kann, Ex-Champion Mike Rockenfeller, Nico Müller und Loic Duval. Neu im Team ist Robin Frijns. Das Cockpit wurde frei, weil ein ganz Großer nach 17 DTM-Jahren und zwei Meistertiteln seinen Abschied nimmt: Mattias Ekström. Bye-bye, Eki!

BMW will mit zwei Newcomern Impulse setzen: dem 19-jährigen Formel-3-Vizemeister Joel Eriksson und dem 28-jährigen Philipp Eng. In Engs Vita glänzen Titel in Markenpokalen – wie bei René Rast. Das Zugpferd der Münchener aber bleibt Marco Wittmann. Routiniert, abgeklärt und seit Jahren am Saisonende bester BMW-Pilot. Die anderen beißen sich an ihm die Zähne aus. Nur einem internen Gegner gelang es zuletzt, dem zweimaligen Champion auf den Fersen zu bleiben: Timo Glock. Der Ex-Formel-1-Pilot ist ein echter Typ, der auch mal aneckt. Die Fans lieben ihn dafür. Auch Augusto Farfus und der 2012er-Champion Bruno Spengler bleiben im Boot.

In der Mercedes-AMG-Truppe könnte das Duell zweier 23-Jähriger für Dampf im Kessel sorgen. Vorjahres-Auftaktsieger Lucas Auer, im vergangenen Jahr bis kurz vor Schluss im Titelrennen, trifft im eigenen Team auf den 2015er-DTM-Champion Pascal Wehrlein. Der Schwabe feiert nach zwei Jahren in der Formel 1 sein Comeback in der DTM. Naturbursche Auer, ein Gute-Laune-Bär aus Österreich, freut sich: „Ein hartes Duell Auer gegen Wehrlein? Das wäre ganz sicher richtig cool." Daneben bauen die Stuttgarter auf die Erfahrung der Ex-Champions Gary Paffett und Paul Di Resta sowie von Edoardo Mortara. DTM-Rückkehrer Daniel Juncadella komplettiert das schwäbische Sixpack.

Noch mehr Erlebnisse für die Zuschauer geplant, Ticketpreise familienfreundlich
Die Fan-Offensive des Vorjahres wird nicht nur fortgesetzt – es soll sogar noch eine Schippe draufgelegt werden. DTM-Chef Gerhard Berger verspricht „noch mehr Fan-Erlebnis!“ Wer beim DTM-Finale im dicht bevölkerten Fahrerlager unterwegs war, Autogramme ergatterte, beim Pit-Walk durch die Boxengasse schlenderte, ein Konzert genoss oder von den gläsernen Boxen aus den Teams beim Schrauben an den DTM-Rennautos auf die Finger guckte, weiß genau, was der engagierte Österreicher meint.

Im Ticketangebot findet sich für jeden etwas. Wer mal DTM-Luft schnuppern will, kann dies am Freitag, 4. Mai, bereits ab zehn Euro tun. Wochenendtickets gibt’s ab 30 Euro. Attraktiv ist stets das Family-Ticket. Kein Wunder, beinhaltet es doch vier Tickets für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis einschließlich 14 Jahre zum reduzierten Preis. Achtung, wegen eines Wechsels des Vertriebspartners hat sich die DTM-Ticket-Hotline geändert. Bestellt werden können die Karten über die offizielle Homepage www.dtm.com/tickets und die Hotline 01806 386 386 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr. Auch über die Hotline des Hockenheimrings unter 06205 950 222 sind Tickets buchbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hockenheim-Ring GmbH
Am Motodrom
68766 Hockenheim
Telefon: +49 (6205) 950-0
Telefax: +49 (6205) 950-299
http://www.hockenheimring.com/

Ansprechpartner:
Kerstin Nieradt
Assistenz Geschaeftsfuehrung / Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6205) 950202
Fax: +49 (6205) 950-28202
E-Mail: kerstin.nieradt@hockenheimring.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.