Mitglieder der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) können sich auch 2018 wieder über eine attraktive Finanzspritze freuen: Wer durch den Erwerb neuer Steigtechnik in eine erhöhte Sicherheit und einen verbesserten Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz investiert, hat die Möglichkeit, sich die Anschaffung über das Zuschussprogramm „Arbeitsschutzprämien“ mitfinanzieren zu lassen. Zu den förderwürdigen Produkten zählen Podest- und Plattformleitern, Tritte und Arbeits- und Kleinpodeste, Treppenaufstiege zur Nachrüstung von Fahrgerüsten sowie Leiterzubehör. Mit auf der Liste ist auch die erweiterbare Plattformleiter HYMER ProTect von Hymer-Leichtmetallbau.

„Ein bestmöglich sicheres und ergonomisches Arbeitsumfeld zu bieten, wird angesichts des Fachkräftemangels zu einem zunehmend wichtigen Personalfaktor für Unternehmen. Die Investition in den Arbeitsschutz und die Gesunderhaltung kommt nicht nur den Beschäftigten und somit dem Betrieb selbst zugute, sondern erhöht gleichzeitig die Attraktivität des Unternehmens für potenzielle Bewerber. Durch die Vergabe von Fördermitteln greift die BG BAU ihren Mitgliedern bei der Umsetzung entsprechender Maßnahmen seit einigen Jahren erfolgreich unter die Arme“, betont Michaela Weber, verantwortlich für das Marketing bei Steigtechnikproduzent Hymer-Leichtmetallbau. Der süddeutsche Aluminiumexperte ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung praxisorientierter Produkte mit dem Fokus auf Qualität, Langlebigkeit, ergonomisches Arbeiten und größtmögliche Sicherheit für die Anwender.

Über das Zuschussprogramm „Arbeitsschutzprämien“ fördert die BG BAU seit 2013 gezielt den Trend hin zu mehr Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Mitglieder haben die Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung für ausgewählte Anschaffungen zu beantragen, die dazu beitragen, Arbeitsunfälle zu vermeiden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen. Zu den förderwürdigen Maßnahmen zählen auch „Präventive Maßnahmen gegen Absturz“, beispielsweise durch die Anschaffung ausgewählter, normgerecht gefertigter Steigtechnikprodukte oder durch das Nachrüsten mit speziellem Leiterzubehör. Für den Erwerb eines bei der BG BAU gelisteten Tritts oder Podests mit einer Standhöhe von maximal einem Meter, dessen oberste Trittfläche mindestens 0,125 Quadratmeter beträgt, sowie von Treppenelementen für Fahrgerüste als Aufstiegsalternative zu den senkrechten Standleitern gibt es einen Zuschuss von 50 Prozent der Anschaffungskosten bis zu einer Höchstsumme von 500 Euro.

Förderwürdig: Podestleitern
Ebenfalls förderwürdig sind ein- oder zweiseitig besteigbare Podestleitern, die ein sicheres Arbeiten auf einer ausreichend großen und mit einer mindestens 950 Millimeter hohen Absturzsicherung umwehrten Plattform ermöglichen. „Unseren Podest- oder Plattformleitern sind bereits standardmäßig mit stabilisierenden Komponenten ausgestattet wie rutschsichere Stufen, Sicherungsgeländer, je nach Einsatzgebiet ab einer gewissen Höhe auch Ausleger und viele weitere sicherheitsverstärkende Funktionen. Das gewährleistet den Anwendern einen hoch sicheren Stand und eine bequeme Arbeitshaltung – die Bedingungen der BG BAU werden somit optimal erfüllt“, führt Michaela Weber aus. Förderfähige Modelle von Hymer-Leichtmetallbau sind die einseitig begehbare und fahrbare Podesttreppe 6888, die beidseitig begehbare und fahrbare Podesttreppe 6889 sowie die Arbeitsplattform 8085. Ebenfalls mit auf der Liste ist die erweiterbare Plattformleiter Hymer ProTect.

Eine Plattformleiter für verschiedene Arbeitshöhen
„Unsere Plattformleiter HYMER ProTect ist an Flexibilität und Sicherheit kaum zu überbieten. Die in unterschiedlichen Größen erhältliche klappbare Leiter besteht aus dem Grundmodell ProTect 8483, das mit einem einfachen Erweiterungsset ohne Werkzeug zum teleskopierbaren Modell ProTect+ 8484 umgebaut werden kann. Der Anwender verfügt damit über eine Plattformleiter, mit der er verschiedene Arbeitshöhen erreicht“, erläutert Michaela Weber die Vorteile. Über rutschsichere Breitsprossen gelangt der Anwender auf die ebenfalls rutschsichere, mit Bordbrettern, einem vierseitigen Geländer und einer Knieleiste versehene Plattform. Der Zugang zur Plattform erfolgt über eine selbstschließende Sicherheitstür, die gleichzeitig als rückseitiges Geländer dient. Stufenlos verstellbare Ausleger verstärken den sicheren Stand der Leiter, auch auf unebenen Untergründen. Das Modell ProTect+ ermöglicht zudem Treppenstellung.

Bezuschussung auch für Leiterzubehör
Ebenfalls bezuschusst wird der Kauf von Leiterzubehör, das der Verbesserung der Standsicherheit oder Ergonomie dient. Ein bereits vorhandener Bestand an Anlege- und Stehleitern lässt sich so mit einfachen Mitteln und kostengünstig nachrüsten. Die Fördersumme beträgt 50 Prozent der Anschaffungskosten, maximal 100 Euro. Hymer-Leichtmetallbau bietet auch hier eine Vielzahl an förderwürdigen Produkten wie Traversen, Fußspitzen für weichen Untergrund, Fußverlängerungen für verschiedene Leitertypen oder Traversen, Einhängetritte für Sprossenleitern, Einhängehaken, Aufleger, Gummianleger, Wandabstandshalter, Dachrinnenhalter, Wandlaufrollen oder Einhängeschalen für Werkzeug.

Ampelsystem zeigt Stand der Fördertöpfe
Die Antragsfrist läuft ab sofort, dabei gilt das Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wer die Anschaffung neuer Steigtechnik plant und als gewerbliches Mitgliedsunternehmen oder freiwillig versicherter Einzelunternehmer Anrecht auf eine Förderung hat, sollte den entsprechenden Antrag somit möglichst zeitnah stellen: die Fördertöpfe für die einzelnen Maßnahmen sind begrenzt. „Das Modell spricht sich herum, die Anzahl der Bewerbungen steigt von Jahr zu Jahr deutlich an“, beobachtet Michaela Weber. Den aktuellen Stand der verfügbaren Mittel zeigt ein Ampelsystem auf der Internetseite der BG Bau. Durch die Ampelstellung auf Grün, Gelb oder Rot ist auf den ersten Blick erkennbar, ob für die ausgewählte Kategorie noch ausreichend Fördermittel vorhanden sind, ob sie zur Neige gehen oder bereits ausgeschöpft sind. Nähere Informationen zu den Arbeitsschutzprämien der BG BAU erteilt die BG BAU, Kontakt über www.bgbau.de, sowie Hymer-Leichtmetallbau, Kontakt über www.hymer-alu.de.

 

Über die HYMER-Leichtmetallbau GmbH & Co. KG

Hymer-Leichtmetallbau ist ein führender Hersteller hochwertiger Steigtechnik, die sich durch qualitative Verarbeitung, lange Haltbarkeit, innovative Funktionen und ein Höchstmaß an Sicherheit auszeichnet. Seit über 50 Jahren entwickelt und produziert das 1962 gegründete Unternehmen mit Sitz in Wangen im Allgäu innovative, anwender- und praxisorientierte Produkte. Die jeweils gültigen Normen hat das Unternehmen hierbei immer fest im Blick: Händler und Anwender können sich darauf verlassen, dass alle Leitern aus dem Hause Hymer- Leichtmetallbau bis ins Detail den aktuellsten Vorgaben entsprechen. www.hymer-alu.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HYMER-Leichtmetallbau GmbH & Co. KG
Käferhofen 10
88239 Wangen im Allgäu
Telefon: +49 (7522) 700-0
Telefax: +49 (7522) 700-179
http://www.hymer-alu.de

Ansprechpartner:
Antje Efkes
PR-Unit
Telefon: +49 (7551) 947-7700
E-Mail: ae@vergissmeinnicht-pr.de
Michaela Weber
Marketingreferentin
Telefon: +49 (7522) 700-127
E-Mail: Michaela.Weber@Hymer-Alu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.