Lösungen für die Entwicklung und Bewertung von Komponenten und Systemen der Industrie 4.0 und für die Sicherheit der vernetzten Produktion zeigt TÜV SÜD auf der Hannover Messe 2018. Im Mittelpunkt des Auftritts am Stand der Technologie-Initiative SmartFactory KL stehen Maschinensicherheit, Funktionale Sicherheit, IT-Security und Sealed Cloud-Lösungen. (Halle 8, Stand D18)

Die intelligenten Fabriken der Zukunft sind modular auf­gebaut und ermög­lichen mit standar­disierten Schnitt­stellen und modernster Informations­technologie eine hoch­flexible auto­matisierte Fertigung nach dem Motto „Plug&Produce“. Als Mitglied der Technologie-Initiative SmartFactory KL begleitet TÜV SÜD die Entwicklung und Weiterentwicklung der weltweit ersten hersteller­unabhängigen Industrie-4.0-Produktionsanlage, die aus der Zusammenarbeit verschiedener Unternehmen entstanden ist. Gemeinsam arbeiten die Partner an Standardisierungen auf Basis der Industrie-4.0-Referenzarchitektur, damit applikationsspezifische Bewertungen an realen Produktionsanlagen von ihren digitalen Zwillingen intelligent unterstützt und zeitnah durchgeführt werden können.

Modulare Zertifizierungsmethodik und Steuerung in Echtzeit

Im Rahmen der Mitarbeit bei SmartFactoryKL konzentrieren sich die TÜV SÜD-Experten auf die Entwicklung einer modularen Zertifizierungsmethodik. „Diese Methodik soll ein konkretes Vorgehen enthalten, das die speziellen Anforderungen an adaptive, konfigurierbare Anlagen umfassend berücksichtigt“, sagt Dr. Detlev Richter, Global Head of Industrial and Energy Products der TÜV SÜD Product GmbH. Alle Anlagenhersteller müssen für ihre Anlagen ein Sicherheitskonzept entwickeln und die Konformität der Anlagen mit den gesetzlichen Vorgaben bestätigen. „Durch die modulare Zertifizierungsmethodik werden bereits im Vorfeld verschiedene Anlagenvarianten geprüft“, erklärt Pascal Staub-Lang, Leiter des Center of Competence Maschinensicherheit der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. „Dadurch kann die Zertifizierung beim Austausch eines Moduls automatisch erfolgen, die Konformität der Anlage zu den gesetzlichen Vorgaben bzw. zum Standard bleibt erhalten.“

Sealed Cloud als Enabler der Industrie 4.0

Die Sealed Cloud als Enabler der Industrie 4.0 ist ein weiteres Thema von TÜV SÜD auf der Hannover Messe 2018. Durch die Mehrheitsbeteiligung an der Uniscon GmbH im Jahr 2017 hat sich TÜV SÜD im Zentrum der digitalen Transformation positioniert. Die international patentierte Technologie von Uniscon ermöglicht die sichere Datenverarbeitung in der Cloud, wobei selbst der Plattformbetreiber keinen Zugriff auf unverschlüsselte Daten hat, die von den Anwendern auf seiner Plattform gespeichert werden. Dieses Alleinstellungsmerkmal der Cloud-Lösungen von Uniscon hat bereits viele namhafte Kunden und Partner sowie führende Industrieunternehmen und Banken überzeugt.

TÜV SÜD-Vortrag

“SMART & Safe I4.0 components – Safety as an intrinsic property of I4.0 Administration shell / CPS”, Dr. Detlev Richter, TÜV SÜD Product Service GmbH, 24. April 2018, 16:30 bis 17:00 Uhr, Forum Industrie 4.0 meets the Industrial Internet – Halle 8, Stand D17

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen an 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.