.
B+S Logistik goes Tatort
  • B+S liefert Kulisse für den neuen Tatort aus Hamburg
  • Schauspieler Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz drehen in Hamburger B+S Halle

In der Hamburger Niederlassung Moorburger Bogen der B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen haben der NDR und die WÜSTE Film GmbH actiongeladene Szenen zur neuen Folge ‚Kollateralschaden‘ der beliebten Tatort-Reihe abgedreht.

Es herrschte Aufregung beim B+S Team in Hamburg Ende September: Die Niederlassung diente für zwei Tage als Kulisse für den Tatort mit dem bekannten Schauspieler Wotan Wilke Möhring. Mit viel Technik und circa 30 Personen reiste die Produktion an. Bei B+S wurden Aufnahmen in den Büroräumen und in der Halle gemacht. Die Büros wurden im Vorfeld von der Produktionsfirma komplett verändert: Wände wurden umgestrichen, andere Möbel platziert und es wurde jedes kleinste Detail vorbereitet – vom Ordnerrücken mit Logo der imaginären Spedition bis zum beschriebenen Klebezettel am Bildschirm. Zudem wurde ein LKW mit den Farben und mit dem Schriftzug der Film-Spedition versehen.

In der Story des Tatorts fallen Schüsse auf einen LKW-Fahrer. Die Tatort-Kommissare ermitteln daraufhin im Umfeld der Spedition. Handelt es sich um einen psychisch gestörten Einzeltäter oder um eine Auseinandersetzung im Truckermilieu? Bei ihren Ermittlungen stoßen die Polizisten Falke (Möhring) und Grosz (Weisz) auf eine Mauer des Schweigens. Während sie von einer Erpressung ausgehen, schlägt der Täter erneut zu.

„Wir bekamen spannende Einblicke in eine völlig andere Welt“, sagte Heiko Brenneiser, B+S Niederlassungsleiter in Hamburg. „Das B+S Team erlebte, wie aufwendig es ist einen Film zu drehen.“ Einige Kollegen wirkten als Statisten mit und erlebten die Darsteller hautnah. Actionreich wurde es bei einer Szene mit Schüssen, Blut und Pistolen. Jede Einstellung wurde mehrfach wiederholt. An den zwei Tagen wurden circa fünf Szenen gedreht. Am Ende wird aus diesen zwei Tagen Drehzeit nur ungefähr fünf Minuten des Films. Die Dreharbeiten endeten mit einer Fotosession mit den Hauptdarstellern. „Ein tolles Erlebnis für die Mitarbeiter! Und unser Betrieb lief natürlich parallel professionell ohne Störungen weiter“, berichtete Stefan Brinkmann, Geschäftsführer von B+S.

Das Erste zeigt den NDR ‚Tatort: Kollateralschaden‘ voraussichtlich im kommenden Jahr.

Bild: Dreharbeiten zum Tatort Kollateralschaden in Hamburg; Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz, Milan Peschel, Stephan Rick (v.l.n.r.)
(Foto: NDR/Wüste Film GmbH)

Über B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen

Als Anbieter von logistischen Dienstleistungen steht die B+S GmbH aus Borgholzhausen am Teutoburger Wald schon seit 2001 für individuelle und effiziente Logistik- und Dienstleistungskonzepte. Rund 200.000 Quadratmeter moderne Logistikanlagen an neun Standorten in Deutschland bieten Raum für optimale Logistiklösungen und vielfältige Value Added Services. Mehr als 600 Mitarbeiter und ein eigener, umweltfreundlicher Fuhrpark mit 60 Fahrzeugen garantieren zuverlässige und flexible Transport- und Logistikdienstleistungen. Alle B+S-Standorte sind IFS-zertifiziert, so dass das Unternehmen seinen Kunden eine dauerhaft hohe und gleichbleibende Qualität garantieren kann. Nationale und internationale Transporte führt das Unternehmen mit eigenen Fahrzeugen sowie in einem europaweiten Partnernetzwerk durch. Der Fokus der Aktivitäten liegt auf Kontraktlogistik und E-Commerce Fulfillment. In den Branchen Food und Pharma deutschlandweit als Logistiker etabliert, ist B+S auch branchenübergreifend tätig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen
Am Teuto 12
33829 Borgholzhausen
Telefon: +49 (5425) 2797-0
Telefax: +49 (5425) 2797-311
http://www.b-slogistik.de

Ansprechpartner:
Nadine Brodmann
Marketing
Telefon: +49 (5425) 2797371
Fax: +49 (5403) 7960-388
Anja Rothenbusch
Telefon: +49 (5425) 2797-370
E-Mail: rothenbusch@b-slogistik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.