Auf dem 16. Internationalen Fachkongress für erneuerbare Mobilität werden zahlreiche Parallelforen den verschiedenen technischen und ökonomischen Themen der Antriebe von morgen und den großen Herausforderungen durch ambitionierte Klimaschutzziele gewidmet sein. Alternative Biokraftstoffe stehen am zweiten Tag des Fachkongresses, am 22. Januar 2019 um 11.30 Uhr, im Mittelpunkt eines Parallelforums mit Experten aus Deutschland, Finnland und England.

Kirstin Sternberg (Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe) zeigt Strategien zur Überwindung der zentralen Hinderungsgründe beim erfolgreichen Roll-out alternativer Kraftstoffe, als Projektergebnisse aus dem internationalen "Advance Fuel"-Projekt, auf. Sabine Ziem-Milojevic (E4Tech) befasst sich mit modernen Kraftstoffen auf biologischer Basis und aus recycelten fossilen Kraftstoffen. Die zentrale Frage hierbei ist, ob es für entsprechende Kraftstoffe eine Nachfrage gibt und ob diese Nachfrage auch gedeckt werden kann? Marko Janhunen (UPM Biofuels) sieht einen dringenden Bedarf zur weiteren Dekarboniesierung des Verkehrsselktors mit alternativen Biokraftstoffen. Dr. Klaus Lucka (Tec4Fuels GmbH) stellt sich die Frage nach den Auswirkungen von alternativen Kraftstoffen auf entsprechende Anwendungen und sieht in „Fit for Purpose Tests“ eine Möglichkeit hierauf Antworten zu finden. Dr. Armin Günther (Air Liquide Global E&C Solutions Germany GmbH) sieht alternative Biokraftstoffe als eine wichtige Möglichkeit zur Dekarbonisierung der Industrie und des Transportsektors und zeigt firmeneigene Anwendungen auf.

Unter folgendem Link finden Sie weiterhin das DECHEMA Positionspapier "Advanced alternative liquid fuels: For climate protection in the global raw materials change". Das Positionspapier betont die Notwendigkeit und Wichtigkeit alternativer Biokraftstoffe für die Treibhausgasreduktion im Verkehrssektor.  

Am zweiten Kongresstag bieten insgesamt 11 Foren ein breites Themenspektrum aus allen Bereichen der erneuerbaren Energien im Mobilitätssektor: Deutsche und internationale Experten stellen Neuigkeiten aus der technischen Entwicklung, Forschung, Zertifizierung, Marktanalyse und den Handelsströmen vor und diskutieren mit den Kongressteilnehmern. Dort und im Aussteller-Forum mit Messeständen bietet sich auch Gelegenheit zum fachlichen Austausch und Netzwerken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Bioenergie e.V.
Godesberger Allee 142-148
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 81002-22
Telefax: +49 (228) 81002-58
http://www.bioenergie.de

Ansprechpartner:
Markus Hartmann
Projektleiter
Telefon: +49 (228) 81002-22
Fax: +49 (228) 81002-58
E-Mail: hartmann@bioenergie.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.