Lampe Privatinvest hat die von Oertzen GmbH, einen führenden Lösungsanbieter von Hochdruckwasserstrahlsystemen für Industrie-Kunden, an die Possehl-Tochter Hako verkauft. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 430 Millionen Euro und weltweit rund 2.000 Beschäftigten ist die Hako GmbH aus Bad Oldesloe eine der global führenden Unternehmensgruppen in der Reinigungs- und Kommunaltechnik und die Führungsgesellschaft des entsprechenden Geschäftsbereichs der Possehl-Gruppe. Diese weltweit agierende Gruppe mit Sitz in Lübeck ist ein diversifizierter Konzern mit aktuell neun voneinander wirtschaftlich unabhängigen, dezentral organisierten Geschäftsbereichen. Mit mehr als 180 Tochtergesellschaften in über 30 Ländern erzielte die Possehl Gruppe in 2017 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro.

Die von Oertzen GmbH bietet ein breites, auf die individuellen Anforderungen der Kunden zugeschnittenes Produktportfolio, welches Hochdruckreiniger, Geräte für die Hochdrucklöschtechnik sowie Sonderlösungen für die Reinigung von Maschinen, Montagebändern und Behältern in explosionsgefährdeten Bereichen umfasst. Zuletzt erzielte das vor über 60 Jahren gegründete  Unternehmen aus Ammersbek (Schleswig-Holstein) mit  65 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 11 Millionen Euro. Das Unternehmen soll auch künftig innerhalb der Hako-Gruppe als Spezialanbieter selbstständig bleiben.

„von Oertzen hat unter dem neuen Gesellschafter beste Voraussetzungen,  den eingeschlagenen Wachstumskurs der vergangenen Jahre erfolgreich fortzusetzen“,  so Victor Antunes, Geschäftsführer der Lampe Privatinvest Management GmbH. „IMAP hat uns während des gesamten Transaktionsprozesses sehr effizient unterstützt und uns zügig durch den Prozess geführt.“

Das IMAP-Team Marco Strogusch (Partner), Nils Keller (Director) und Tim Buttelmann (Analyst) hat die Eigentümer exklusiv beraten und geholfen, die Transaktion in weniger als fünf Monaten erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Dieses Projekt ist für IMAP Deutschland nach dem Verkauf von  Dynajet bereits die zweite erfolgreiche Transaktion im Bereich der industriellen Hochdruckreinigung.

Über die IMAP M&A Consultants AG

Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der erfahrensten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in 35 Ländern. Über 450 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 10 Milliarden USD.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMAP M&A Consultants AG
Harrlachweg 1
68163 Mannheim
Telefon: +49 (621) 3286-0
Telefax: +49 (621) 3286-100
http://www.imap.de

Ansprechpartner:
relatio PR GmbH
Telefon: +49 (89) 286593-29
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.