Schon kleinste Bewegungen schmerzen, an längere Strecken zu Fuß ist gar nicht mehr zu denken: Fast jeder Dritte zwischen 40 und 50 Jahren leidet an Arthrose. Neben dem Kniegelenk ist das Hüftgelenk am häufigsten betroffen. Viele Patienten haben solche Schmerzen, dass sie sich nur noch wenig bewegen. Dies wiederum begünstigt Folgeerkrankungen wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme.

Doch wann ist Gelenkersatz sinnvoll und welche OP-Methoden gibt es? Um Fragen wie diese zu klären, laden die Malteser Kliniken in Duisburg und die Krankenkasse Novitas BKK zu einem kostenlosen Info-Nachmittag am Mittwoch, 6. Februar, 16 Uhr, zum Thema Hüftgelenkersatz ein.

Veranstaltungsort: Pfarrheim St. Johannes, Marienstr. 2a, 47198 Duisburg-Homberg.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte telefonisch unter 0800 65 66 900 (kostenfrei) oder online auf novitas-bkk.de/kassentreffen an.

Grigoris Amvrazis, Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Johannes-Stift, informiert über Erkrankungen der Hüftgelenke und stellt knochenschonende Operationsmöglichkeiten vor. Anschließend steht der Experte für Fragen zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVITAS BKK
Schifferstr. 92-100
47059 Duisburg
Telefon: +49 (1802) 665522
Telefax: +49 (203) 5459-764
http://www.novitas-bkk.de/novitas/

Ansprechpartner:
Stefanie Jung
Pressebeauftragte
Telefon: +49 (203) 545-9684
Fax: +49 (203) 545-608302
E-Mail: stefanie.jung@novitas-bkk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.