„Wir beobachten immer stärker durchdeklinierte Methoden wie das Lean-Modell, die wiederum eine hochstandardisierte Beraterausbildung und -entwicklung sowie eine ausgeprägte Modularisierung der unternehmerischen Problemlandschaft möglich, aber auch erforderlich machen“ beschreibt MP-Geschäftsführer Jörg Glaser-Gallion das aktuelle Consultingumfeld. Diese Welt des standardisierten Denkens und Handelns vermittele Unternehmen und deren Beratern Sicherheit, stoße aber auch an Grenzen. Nämlich dann, wenn gleichzeitig scheinbar widersprüchliche Ziele erreicht werden müssten wie Wachstum einerseits und vorbeugende Restrukturierung andererseits oder stetige Verbesserung im bisherigen, aber schrumpfenden Kerngeschäft und paralleler Aufbau neuer Geschäftsmodelle mit unvertrauten Kompetenzanforderungen. Um diese ‚Sowohl-als-auch-Situationen‘ gleichzeitig bewältigen zu können, bedürfe es hybrider Beratungsansätze, die scheinbare Widersprüche in der Zielsetzung auffangen und in konstruktive Projektarbeit überführen. Dies gelinge nur dann, wenn neben der sachlogischen auch die kulturelle und kommunikative Perspektive von Beginn an aktiv in die Projektarbeit eingebaut werde.

Diese Vorgehensweise verlange neue Beraterprofile: „Statt Gewohntes zu replizieren ist morgen entscheidend, vernetzt zu denken, sich auf die spezifische Situation einzulassen, komplementäre Kompetenzen einzubeziehen sowie kreativ und unternehmerisch mit neuen Konstellationen umzugehen“ erläutert Alexander Vogl, ebenfalls MP-Geschäftsführer, die Gründe für einen substanziellen Umbau des Beraterteams. Das jetzt vorhandene MP-Team aus 30 berufserfahrenen Profis sowie europaweit 250 weitere Berater innerhalb der strategischen Allianz SPACE erfüllen die von MP prognostizierten Anforderungen. Sechs zum Teil neue Gesellschafter mit komplementären Profilen sollen sicherstellen, dass die Fokussierung des Beratungsansatzes auf die Aufgabe der Unternehmensentwicklung gelingt. Neu im Gesellschafterkreis sind seit Jahresbeginn Dr. Philipp Glaser-Gallion – zuvor bei Boston Consulting und TRUMPF – und Christine Anhammer. Sie ist seit 2006 als Change-Beraterin und seit 2012 für MP tätig. Die beiden Geschäftsführer Jörg Glaser-Gallion und Alexander Vogl sowie Thomas Sterk und Dr. Axel Weller prägen MP seit Jahren als Gesellschafter.

Auch wenn Hybrid-Beratungsprojekte noch ein Nischenmarkt sind: MP geht davon aus, dass dieser Bereich in den kommenden Jahren deutlich wachsen wird. Dann gehe es nicht mehr um replizierbare Größe, sondern um Qualität, Haltung und Erfahrung des Beraterteams. MP sieht sich dafür gut aufgestellt. Nach einem Wachstum von 10% im Jahr 2018 erwarten die Berater eine Fortsetzung dieses Trends auch im Jahr 2019. Dabei gelte weiterhin: Qualität vor Quantität.

Über Management Partner GmbH Unternehmensberater

Management Partner arbeitet seit fast 50 Jahren national und international als Beratungsgesellschaft für Unternehmen mit Transformationsbedarf und großem Veränderungsdruck. Ein Team unabhängig denkender Köpfe mit komplementären Kompetenzen zur Unternehmensentwicklung begleitet Unternehmen in den drei Leistungsschwerpunkten Geschäftsausrichtung, wirksame Führung und Sichere Umsetzung. MP arbeitet branchenunabhängig im Mittelstand, für Großunternehmen oder Konzerne und berät dabei Unternehmen, die davon überzeugt sind, dass sie mehr Kraft haben, als sie heute zur Wirkung bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Management Partner GmbH Unternehmensberater
Heinestr. 41 A
70597 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 76830
Telefax: +49 (711) 7683131103
http://www.management-partner.de

Ansprechpartner:
Alexander Vogl
Geschäftsführer
Telefon: 0711 7683-0
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.