SAP hat den Startschuss für den Social-Media-Wettbewerb #NameGameOn zur Namensfindung für die neue multifunktionale Sportarena in München gegeben. Damit gibt SAP Fans und Interessierten die Möglichkeit, an der Namensgebung für die von Red Bull erbaute Sportarena mitzuwirken. Der Start der Kampagne wurde am 14. Februar von SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert auf der Pressekonferenz bekanntgegeben, auf der Red Bull den Sieger des Architekturwettbewerbs und dessen Entwurf für die neue Sportarena vorstellte.

Unter www.NameGameOn.com können Fans auf der ganzen Welt ab heute drei Wochen lang ihre Namensvorschläge für die neue Sportarena online einreichen. Einreichungsschluss ist der 4. März 2019. Nach der Namenseinreichungsphase wählt eine Jury, die aus Vertretern von Red Bull und dem FC Bayern Basketball als Hauptnutzer sowie von SAP als Halter der Namesrechte und Technologie- und Innovationspartner der neuen Sportarena besteht, unter den eingegangenen Vorschlägen mehrere Favoriten aus. In der darauffolgenden Voting-Phase können alle Interessierten dann online abstimmen. Dazu werden die Favoritennamen auf der Wettbewerbs-Website erneut zur Abstimmung veröffentlicht.

„Uns als Technologie- und Innovationspartner sowie Namenssponsor ist es wichtig, der Halle auf einem so geschichtsträchtigen Areal wie dem Olympiapark in München nicht einfach irgendeinen Namen zu geben“, sagt Bernd Leukert, Vorstand der SAP und verantwortlich für den Bereich Digital Business Services. „Für uns stand von Anfang an fest, dass wir die sportbegeisterten Fans einbinden möchten, damit sie sich mit der neuen multifunktionalen Sportarena bestmöglich identifizieren können. Wir freuen uns auf viele kreative Ideen.“

Die Bekanntgabe des Namens der neuen multifunktionalen Sportarena wird voraussichtlich Ende März erfolgen. Die Namensvorschläge müssen folgende zwei Kriterien erfüllen: Sie sollen die Bezeichnung SAP beinhalten und dürfen weltweit noch nicht namentlich geschützt sein.

Anerkennung für die Teilnehmer

SAP verlost gemeinsam mit dem FC Bayern Basketball und dem EHC Red Bull München unter den Teilnehmern tolle Preise. Der Einreicher des finalen Gewinner-Namens darf am Eröffnungstag der neuen Spielstätte gemeinsam mit einer Begleitperson an der Eröffnungszeremonie teilnehmen. Außerdem erhält er für ein Jahr einen personalisierten Sitz in der neuen Sportarena, der es ihm erlaubt, an jeder dort öffentlich stattfindenden Veranstaltung teilzunehmen. Teilnehmer, die nicht in München oder Deutschland leben, haben die Chance, verschiedene Pakete bestehend aus Merchandise und der Teilnahme an diversen Events in Kooperation mit weiteren SAP-Partnern zu gewinnen.

„Wir möchten gemeinsam mit unseren Partnern den Besuchern ein ganz besonderes Stadionerlebnis bieten und den beiden Mannschaften FC Bayern Basketball und EHC Red Bull München ein neues Zuhause im Herzen der Stadt mit modernster Ausstattung geben“, sagt Red Bull-Gründer und Managing Director Dietrich Mateschitz. „Der FC Bayern München betreibt bereits eines der erfolgreichsten Stadien der Welt und bringt in diesem Bereich viele wertvolle Erfahrungen ein. Und für die Integration technologischer Innovationen im Bereich des Internet der Dinge (IoT) bauen wir auf das Know-how von SAP. Außerdem bieten wir mit der neuen Infrastruktur im Eissport jungen Talenten eine umfassende Trainingsmöglichkeit.“

„Ich finde es eine sehr gelungene Idee, dass jetzt wirklich jeder die Möglichkeit hat, sich über die Namensgebungskampagne von SAP am Werdegang dieses großartigen Hallenprojekts zu beteiligen“, sagt Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München. „Der Wettbewerb gibt den sportbegeisterten Fans die einmalige Möglichkeit, ein Stück Sportgeschichte in München mitzugestalten. Die Mitbestimmung des Namens der neuen Arena wird zu beitragen, dass sich die Besucher auf ganz besondere Weise mit ihr identifizieren können.“

Link zur #NameGameOn Website: https://www.namegameon.com/de/

Bild- und Videomaterial zur #NameGameOn Kampagne

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu Red Bull

Inspiriert von funktionalen Getränken aus dem Fernen Osten gründete Dietrich Mateschitz Mitte der 1980er- Jahre Red Bull. Eine völlig neue Produktkategorie – Energy Drinks – war geboren. Heute ist Red Bull in 171 Ländern erhältlich. Seit der Markteinführung 1987 wurden weltweit mehr als 75 Milliarden Dosen konsumiert. Alleine 2018 wurden weltweit über 6,7 Milliarden Dosen Red Bull verkauft. Weitere Informationen unter www.redbull.com

Informationen zur FC Bayern München Basketball GmbH

Die Korbjäger der Bayern holten 2018 erstmals das Double aus Meisterschaft und Pokal. Für die nächsten Jahre hat der FCBB das Startrecht in der EuroLeague sicher und misst sich somit mit den stärksten Teams des Kontinents. In der Basketball-Bundesliga bestreitet der viermalige Deutsche Meister (1954, 1955, 2014, 2018) nach dem Wiederaufstieg 2011 seine achte Saison. Der FC Bayern München eV ist alleiniger Gesellschafter der FC Bayern München Basketball GmbH und mit rund 290.000 Mitgliedern der mitgliederstärkste Sportverein der Welt. Weitere Informationen unter www.fcb-basketball.de

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.

© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP AG

Als Cloud-Company powered by SAP HANA ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 425.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/

Ansprechpartner:
Isabelle Schuhmacher
E-Mail: isabelle.schuhmacher@sap.com
Emanuel Hugl
Pressesprecher
Telefon: +49 (177) 686-7273
E-Mail: emanuel.hugl@redbulls.com
Andreas Burkert
Head of Media & Public Relations
Telefon: +49 (151) 188-43339
E-Mail: andreas.burkert@fcb.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.