„Die Deutschen drängt es aufs Wasser – sowohl auf die Meere als auch auf die Flüsse“, so bringt es der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Norbert Fiebig, anlässlich der Kreuzfahrt-Pressekonferenz zur ITB 2019 auf den Punkt. Seit 1995 haben sich die Passagierzahlen auf Schiffen annähernd verzehnfacht – mit weiter steigender Tendenz. „Die Kreuzfahrt ist damit zu einem elementaren Bestandteil der Touristik avanciert und das vergangene Jahr hat den Kreuzfahrt-Anbietern erneut ein gutes Plus beschert“, so der Präsident weiter. Neben den Hochseekreuzfahrten auf den Weltmeeren rücken auch die Flusskreuzfahrten in den Mittelpunkt des Interesses der Urlauber.

Die Deutschen zeigten sich im vergangenen Jahr in absoluter Reiselaune. So stiegen die Ausgaben der Deutschen für Reisen insgesamt um fünf Prozent auf fast 68 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Veranstalter-Reisen stiegen mit sieben Prozent noch stärker. „Und die Kreuzfahrt ist einer der Wachstumstreiber der Reisewirtschaft“, erklärt Fiebig. Das gilt auch für das Jahr 2019: Das Segment verzeichnet schon jetzt einen steigenden Buchungsumsatz.

Kreuzfahrt und Reisebüro – Win-Win für beide Seiten

Neue Schiffe, die in den Markt gestellt werden, und die zunehmende Vielfalt der Angebote, die verschiedenste Zielgruppen und Interessen bedient, treiben auch für den Reisebürovertrieb das Wachstum weiter. „Der Umsatz wächst und der stationäre Vertrieb hält daran den Löwenanteil: 13 Prozent der Umsätze im Reisebüro gehen auf das Konto der Kreuzfahrt“, fasst der DRV-Präsident zusammen.

Die Reisebüros agieren hier als kompetente Lotsen durch das immer vielfältiger werdende Angebot der Kreuzfahrt. „Bei der Aufgabe die zusätzlichen Kapazitäten auf den Schiffen zu füllen, kommt den Reisebüros darüber hinaus eine zentrale Rolle zu“, ist der DRV-Präsident überzeugt. „Das Reisebüro ist DER Ort, an dem Kunden fachkundig für einen Urlaub auf dem Wasser und das passende Schiff begeistert werden.“

Kreuzfahrt wird Erfolgskurs weiter fortsetzen

„Die Kreuzfahrt in Deutschland wird weiter überproportional wachsen und auf ihrem eingeschlagenen Erfolgskurs bleiben“, so Norbert Fiebig zu den Zukunftsaussichten. Dieser Entwicklung trägt auch der DRV Rechnung und veranstaltet seine diesjährige Jahrestagung vom 10. bis 12. Dezember zum ersten Mal auf einem Schiff – auf der MS Artania von Phoenix Reisen. Das Schiff wird zu dieser Zeit im Hamburger Hafen vor Anker liegen.

Über den DRV Deutscher ReiseVerband e.V.

Als Spitzenverband repräsentiert der DRV die Reisewirtschaft in Deutschland und setzt sich vor allem für die Belange von Reiseveranstaltern und Reisemittlern ein. Hinter dem DRV steht eine bedeutende Wirtschaftskraft: Seine Mitglieder repräsentieren den größten Teil des Umsatzes im Reiseveranstalter- und Reisemittlermarkt. Mehrere Tausend Mitgliedsunternehmen, darunter zahlreiche touristische Dienstleister, machen den DRV zu einer starken Gemeinschaft, die die vielfältigen Interessen bündelt – nach dem Motto "Die Reisewirtschaft. Alle Ziele. Eine Stimme."

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DRV Deutscher ReiseVerband e.V.
Schicklerstraße 5 – 7
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 28406-0
Telefax: +49 (30) 28406-30
http://www.drv.de

Ansprechpartner:
Carina Zwink
Teamassistentin
Telefon: +49 (30) 28406-41
E-Mail: zwink@drv.de
Kerstin Heinen
Pressesprecherin
Telefon: +49 (30) 28406-15
E-Mail: presse@drv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.