Das endgültige Programm des go.eIDAS-Summit 2019 steht: https://go.eID.AS/summit. Sichern Sie sich einen der letzten Plätze, um internationale Experten u.a. von OASIS, ETSI, UN/CEFACT, UNHCR and NIST aus dem Bereich der elektronischen Identifizierung (eID) und Vertrauensdienste für sichere elektronische Transaktionen zu treffen. Es erwarten Sie aktuellste Neuigkeiten zur Fernsignatur, zu PSD2 und SEPA, der mobilen, grenzüberschreitenden und globalen Akzeptanz von elektronischen Identitäten und Vertrauensdiensten und nicht zuletzt kostenlose Tutorials, die zeigen, wie einfach die vertrauenswürdige Digitalisierung mit eIDAS ist.

go.eIDAS-Initiative zur Förderung der vertrauenswürdigen Digitalisierung in Europa

Vor dem Hintergrund der EU-weiten Anerkennung elektronischer Ausweise haben sich im September letzten Jahres führende europäische Verbände, Projekte und Expertenorganisationen aus dem Bereich eID und Vertrauensdienste zur gemeinnützigen go.eIDAS-Initiative (https://go.eID.AS) zusammengeschlossen, um die vertrauenswürdige Digitalisierung in Europa und darüber hinaus den Einsatz von elektronischen Identifizierungsmitteln und Vertrauensdiensten gemäß der eIDAS-Verordnung (EU) Nr. 910/2014 nachhaltig zu fördern.

go.eIDAS-Summit in Garmisch-Partenkirchen mit zahlreichen Höhepunkten

Mit dem am 27.03.2019 in Garmisch-Partenkirchen zusammen mit dem diesjährigen Open Identity Summit stattfindenden go.eIDAS-Summit findet erstmalig ein physisches Treffen der go.eIDAS-Experten auf deutschem Boden statt. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählen

  • die Eröffnung der Veranstaltung durch die Europäische Kommission,       
  • das eID-Panel mit Experten aus Estland, Tschechien, Frankreich und dem Vereinigten Königreich,       
  • die hochinnovativen eIDAS-Anwendungsfälle im Bereich PSD2, SEPA und der neuartigen signaturbasierten Identifizierung („Signification“),      
  • der mobile Einsatz von elektronischen Identifizierungsmittel und Signaturen in innovativen Anwendungsfällen, wie z.B. der Zollabwicklung und nicht zuletzt        
  • die abschließende Podiumsdiskussion mit internationalen Experten zur globalen Akzeptanz von eID und Vertrauensdiensten gemäß eIDAS.

OK, eIDAS ist toll – aber was bringt mir das go.eIDAS-Summit ganz persönlich?

Dass die eIDAS-Verordnung vielfältige Chancen für die vertrauenswürdige Digitalisierung von Geschäftsprozessen in Wirtschaft und Verwaltung eröffnet, ist offensichtlich. Auf der anderen Seite ist Garmisch-Partenkirchen möglicherweise selbst für alle Deutschen „nicht gleich um die Ecke“, so dass Sie zurecht fragen, ob sich eine Reise nach Garmisch wirklich lohnt.

Wir denken ja, da Sie jenseits der attraktiven touristischen Höhepunkte in Garmisch nicht nur von den Einsichten der maßgeblichen internationalen Experten profitieren und aktuellste Neuigkeiten aus erster Hand erfahren, sondern in den Pausen auch an kostenlosen Experten-Tutorials teilnehmen können, die zeigen, wie leicht Sie mit elektronischen Signaturen und Siegeln gemäß der eIDAS-Verordnung Ihre Geschäftsprozesse optimieren, die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises in Ihrer eigenen Smartphone-App zur elektronischen Identifizierung (eID) nutzen oder notifizierte eID-Systeme aus Deutschland, Estland, Luxemburg, Belgien und Portugal innerhalb von nur zwei Minuten in ihre eigenen Anwendungen integrieren können.

Über die go.eIDAS Initiative

Die go.eIDAS-Initiative (https://go.eID.AS) wurde von führenden europäischen Verbänden, Projekten und Expertenorganisationen im Bereich eID und Vertrauensdienste initiiert und soll die praktische Umsetzung der eIDAS-Verordnung (EU) 2014/910 zur elektronischen Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt unterstützen. go.eIDAS ist eine offene Initiative, die alle interessierten Organisationen und Einzelpersonen willkommen heißt, die die Nutzung von eIDAS in Europa und darüber hinaus unterstützen und vorantreiben möchten.

Über das Open Identity Summit

Das Open Identity Summit (https://openidentity.eu) ist seit 2013 das offene Forum internationaler Experten, das praktische Anforderungen und Erfahrungen mit akademischen Innovationen im Bereich von Identitätsmanagement, Vertrauensdiensten, Open Source, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Cloud Computing verbindet und die Standardisierung in diesem Bereich sowie die freie Nutzung dieser Schlüsseltechnologien fördert. Der nächste Open Identity Summit findet vom 27.-29.03.2019, im Kongresszentrum Garmisch-Partenkirchen, am Fuße des höchsten Deutschen Gipfels (Zugspitze) statt.

Über die ecsec GmbH

Die ecsec GmbH ist ein spezialisierter Anbieter von innovativen Lösungen im Bereich Sicherheit in der Informations- und Kommunikationstechnologie, Sicherheitsmanagement, Chipkartentechnologie, Identitätsmanagement, Internetsicherheit und Elektronische Signatur. Gestützt auf die jahrelange Erfahrung aus verschiedenen Beratungsprojekten internationaler Tragweite zählt die ecsec GmbH zu den führenden Anbietern in diesem Bereich und unterstützt renommierte Kunden bei der Konzeption und Realisierung maßgeschneiderter Lösungen. Durch die Berücksichtigung des jeweiligen Standes der Wissenschaft und Technik und der aktuellen und zukünftigen internationalen Standards sind eine exzellente Beratungsqualität und der nachhaltige Kundenerfolg garantiert.

https://www.ecsec.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ecsec GmbH
Sudetenstr. 16
96247 Michelau
Telefon: +49 (9571) 6048014
Telefax: +49 (9571) 6048016
http://www.ecsec.de

Ansprechpartner:
Detlef Hühnlein
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (9571) 6048014
E-Mail: detlef.huehnlein@ecsec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.