Neue Motoren, neue Fahrer, ein neues Team und ein neuer Hersteller – die DTM 2019 ist bereits Wochen vor dem Saisonauftakt am 3. bis 5. Mai auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg in aller Munde. Der Neuzugang von Aston Martin sowie der WRT-Rennstall als neues Audi-Kundenteam in der DTM bringen neue Würze ins ohnehin schon abwechslungsreiche Geschehen. Ließ schon die vergangene Saison, in der die Titelentscheidung erst in einem dramatischen Finale in Hockenheim zu Gunsten von Mercedes-Pilot Gary Paffett fiel, an Spannung und Ausgeglichenheit keine Wünsche offen, versprechen nicht zuletzt die neuen Turbomotoren nochmals ein Plus an Spektakel für die Zuschauer und Herausforderung für die Fahrer. Rund 620 PS und damit gut 100 PS mehr als die alten 4-Liter-V8-Saugmotoren leisten die einheitlich von einem Turbolader zwangsbeatmeten 2-Liter-Triebwerke.

Um das Spektakel auf der Strecke noch zu erhöhen, verfügen alle Fahrzeuge zusätzlich über ein so genanntes „Push-to-Pass“-System. Per Knopfdruck durch den Fahrer kann ein Kraftstoff-Massenstrom-Restriktor, aus Kostengründen ein Einheitsbauteil, geöffnet und den Brennräumen so kurzzeitig mehr Treibstoff zugeführt werden. Bis zu 30 PS zusätzlich werden so herausgekitzelt – und das Reglement-gemäß bis zu 12 Mal während eines Rennens. Auch das „Drag Reduction System“ (DRS), also das per Knopfdruck zu öffnende Heckflügelprofil, bleibt weiter an Bord, sodass die DTM-Boliden des Jahrgangs 2019 auf den Geraden zu den schnellsten Renntourenwagen aller Zeiten zählen werden. Auf der langen Parabolika-Vollgas-Passage hinunter zur Spitzkehre könnte im Rennen – also mit Push to Pass, DRS und Windschatten – die 300-km/h-Marke fallen.

Insgesamt wird die Aufgabe für die DTM-Piloten nochmals komplexer und aufregender, wie der Champion von 2012, Bruno Spengler (BMW), betont: „Der neue Turbomotor ist für die Hersteller, für die Teams und auch für uns Fahrer eine Herausforderung. Er hat deutlich mehr Power und fährt sich auch anders. Die Leistung ist dabei nicht so linear verfügbar wie beim Achtzylinder ohne Turbo. Dementsprechend werden die Reifen stärker belastet. Natürlich muss man auch das Setup darauf anpassen. Dasselbe gilt für den eigenen Fahrstil. Aber: Es macht mega Spaß, mit einem neuen Motor-Konzept zu fahren und damit Erfahrungen zu sammeln. Auf manchen Strecken – darunter auch der Hockenheimring – werden wir sicher nahe an die 300 km/h herankommen.“

Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis für die Zuschauer

Priorität Nummer 1 genießt auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg der Service für die Fans. Sie bekommen für vergleichsweise günstige Ticketpreise ein Rundum-Entertainment- Paket geboten, das sich nicht nur auf das spannende Rennstrecken-Treiben der DTM und ihrer Rahmenserien beschränkt. Beim „Pit Walk“ ist der Fan hautnah an Fahrern und Technik dran, auch im Fahrerlager nehmen sich die Piloten möglichst viel Zeit für ein Autogramm und den Austausch mit ihren Anhängern. Für die musikalische Untermalung sorgt beim DTM-Auftakt DJ Antoine, der am Samstag, 4. Mai, ab 19:30 Uhr auf der Showbühne im Fahrerlager auftreten wird. Der DJ und Musikproduzent feierte 2011 mit dem Hit „Welcome to St. Tropez“ seinen internationalen Durchbruch und ist mit über 8 Millionen verkauften Alben und Singles sowie aufgrund seiner Zusammenarbeit mit Superstars wie Madonna oder Britney Spears einer der erfolgreichsten Musikkünstler aus der Schweiz. In Deutschland wirkte DJ Antoine 2015 als Jury-Mitglied bei der Show „Deutschland sucht den Superstar“ mit.

Das Ticketangebot deckt alle Bedürfnisse ab. Reinschnuppern am Freitag geht bereits ab 10 Euro, die Wochenend-Tickets starten bei 39 Euro. Besonders familienfreundlich: Ein Erwachsener kann mit seinem Ticket der jeweils niedrigsten Kategorie bis zu drei Kinder im Alter bis zu 14 Jahren kostenfrei mitnehmen. Die Freikarten für diese Kinder können entweder im Vorverkauf gleich mitbestellt oder an den Tageskassen der Rennstrecken erfragt werden. Bei höherwertigen Ticket-Kategorien können Eintrittskarten für Kinder zum halben Preis erworben werden. Der Fahrerlager-Zutritt ist grundsätzlich bei allen Tickets inkludiert – so lange der Vorrat reicht.

Bestellt werden können die Karten über die offizielle Website www.dtm.com/tickets und die Hotline 01806 386 386 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr. Auch über die Hotline des Hockenheimrings unter +49 (0)6205 950 222 sind Tickets buchbar.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hockenheim-Ring GmbH
Am Motodrom
68766 Hockenheim
Telefon: +49 (6205) 950-0
Telefax: +49 (6205) 950-299
http://www.hockenheimring.com/

Ansprechpartner:
Kerstin Nieradt
Assistenz Geschaeftsfuehrung / Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6205) 950202
Fax: +49 (6205) 950-28202
E-Mail: kerstin.nieradt@hockenheimring.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.