Die Zühlke Group meldet Rekordzahlen für das Geschäftsjahr 2018: So konnte der Umsatz um 12 Prozent auf 154 Millionen Euro (171 Millionen Schweizer Franken) gesteigert werden. Parallel stieg auch die Beschäftigtenzahl auf insgesamt 1’070 Mitarbeitende zum 31.12.2018, die an den 14 Standorten weltweit beschäftigt waren. Besonders hoch war der Zuwachs dabei in Asien, wo nach Singapur im Jahr 2017 im vergangenen Jahr in Hongkong ein zweiter Standort eröffnet wurde.

Für Fabrizio Ferrandina, CEO der Zühlke Group und der deutschen Tochtergesellschaft Zühlke Engineering GmbH, sind die aktuellen Kennzahlen eine Bestätigung dafür, dass Zühlke sowohl im Kunden- wie auch im Talentmarkt attraktiv positioniert ist. Ferrandina blickt allerdings nicht nur aufgrund der guten Zahlen positiv auf das vergangene Jahr zurück: „Entscheidend ist, dass wir immer mehr Kunden über den gesamten Lebenszyklus ihrer Produkte und Services begleiten – von der Entwicklung und Evaluation neuer Geschäftsmodelle über deren Umsetzung und Optimierung bis zum Betrieb der fertigen Lösung. Dies stärkt unsere Positionierung als Partner für Business Innovation in einem kompetitiven Umfeld.“

Positive Entwicklung auch in Deutschland
Auch die deutsche Tochtergesellschaft Zühlke Engineering GmbH blickt auf ein positives Jahr 2018 zurück. Die wichtigste Rolle spielte dabei nach wie vor der Maschinen- und Anlagenbau sowie der Bereich Industrial Consumer Products, gefolgt von der Gesundheitsindustrie. Ferrandina: „Insbesondere im Pharma-Sektor konnten wir 2018 einige sehr interessante Projekte für große Kunden umsetzen“. Eine entscheidende Rolle haben dabei vor allem die IoT- und Maschine-Learning-Kompetenzen von Zühlke gespielt, die 2018 noch weiter ausgebaut wurden, so Ferrandina weiter. Stark ausgebaut wurde zudem die Zusammenarbeit mit Startups sowie das Business Innovation Consulting. „Durch Letzteres profitieren Kunden künftig von einer ganzheitlicheren Unterstützung bei Digitalisierungsprojekten.“

Auch für 2019 ist Ferrandina optimistisch: „Unternehmen suchen einen zuverlässigen Partner, dem sie strategisch entscheidende Innovations- und Digitalisierungsprojekte vollständig anvertrauen können. Zühlke ist hier durch den interdisziplinären Ansatz und mit nach wie vor starkem Fokus auf Umsetzungs- und Technologiekompetenz sehr gut aufgestellt.“ Um dies noch weiter zu stärken, habe Zühlke 2018 beispielsweise seine Expertise im Bereich Blockchain sowie Maschine Learning und Augmented Reality deutlich erweitert. Diese Entwicklung will Zühlke 2019 weiter vorantreiben, außerdem soll auch die gruppenweite Zusammenarbeit weiter ausgebaut werden.

Über die Zühlke Engineering GmbH

Als Dienstleister für Innovationsprojekte vereint Zühlke Business- und Technologie-Kompetenzen zu Lösungen, die Kunden begeistern. Für sie entwickelt das Unternehmen wirtschaftlich erfolgreiche Produkte, Services und Geschäftsmodelle der digitalen Zukunft – von der Idee über die Realisierung bis zum Betrieb. Dafür engagieren sich mehr als 1000 Experten mit der Erfahrung aus über 10’000 Projekten.

Die Zühlke Gruppe ist mit lokalen Teams in Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Hongkong, Österreich, Serbien, Singapur und der Schweiz präsent. 2018 erzielte das Unternehmen mit 1’070 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 154 Millionen Euro (171 Millionen Schweizer Franken; 135 Millionen GBP).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zühlke Engineering GmbH
Düsseldorfer Straße 40a
65760 Eschborn
Telefon: +49 (6196) 777540
Telefax: +49 (6196) 7775454
http://www.zuehlke.com

Ansprechpartner:
Steffen Spendel
Pressekontakt
Telefon: +49 (6196) 777540
E-Mail: spes@zuehlke.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.