Am Montag beginnt die erste Wertungsrunde im Festsaal Fürstenhaus: Mehr als 20 Ensembles reisen am Wochenende zum 8. Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb in Weimar an. Ab der zweiten Runde kann der Wettstreit, der am Sonntag, 7. April mit einem festlichen Preisträgerkonzert um 11:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus endet, zusätzlich im Livestream auf www.hfm-weimar.de erlebt werden. Künstlerische Leiterin und Juryvorsitzende ist die Weimarer Geigenprofessorin Anne-Kathrin Lindig. 

Frau Prof. Lindig, was müssen die Streichtrios, Klaviertrios und Streichquartette für den Wettbewerb vorbereiten?

Anne-Kathrin Lindig: Das ist schon sehr anspruchsvoll: Insgesamt acht komplette Werke aus verschiedenen Epochen, etwa klassische, romantische und auch ein nach 1960 komponiertes Werk. Außerdem gibt es – aus aktuellem Anlass – im Finale die Wahl zwischen einem nach 1900 komponierten Werk bzw. einem Werk, dass im zeitlichen Kontext zum Bauhaus steht.

Worauf achtet die international besetzte Jury in den drei Runden besonders?

Lindig: Es geht zum Beispiel darum, wie gut die Ensembles miteinander harmonieren, wie sicher sie intonieren, wie gut die Stimmführung ist und ob schlüssige Interpretationen der Werke aufgeführt werden. Neben den messbaren Kriterien kommt natürlich noch eine persönliche Komponente in der Bewertung der einzelnen Jurymitglieder hinzu.

Und wie kann man an den Wertungsrunden teilnehmen?

Lindig: Die Runden im Festsaal Fürstenhaus sind alle öffentlich und werden zusätzlich ab der zweiten Runde auch im Livestream übertragen. Wir haben ein sehr treues Publikum in Weimar, darunter auch große Fans, die mehr als drei Jahre lang auf den Wettbewerb gewartet und ihm regelrecht entgegengefiebert haben.

Nähere Informationen: www.hfm-weimar.de/joachim 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Platz der Demokratie 2-3
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 | 555 0
Telefax: +49 (0) 3643 | 555 188
http://www.hfm-weimar.de

Ansprechpartner:
Jan Kreyßig
Pressesprecher
Telefon: +49 (3643) 555159
E-Mail: presse@hfm-weimar.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.