Das REHAU Werk im ostfriesischen Wittmund feiert in diesem Jahr 50. Geburtstag. Um dieses Jubiläum würdig zu feiern, fand am 08. Juni 2019 ein großes Fest für Mitarbeiter mit deren Familien und Kunden statt.

Im Jahr 1969 legte REHAU den Grundstein für sein Werk im ostfriesischen Wittmund, in dem PVC Fenster- und Türsysteme aus innovativen Materialien und mit hochmodernen Fertigungsverfahren gefertigt werden. „Der Standort Wittmund nimmt im europäischen Werksverbund der Division Window Solutions eine Schlüsselrolle ein“, erklärt Carsten Heuer, Leiter der Division Window Solutions und Mitglied der Geschäftsleitung bei REHAU. „Hier werden unsere Premiumsysteme gefertigt und immer wieder neue Verfahren und Produkte entwickelt. Damit trägt Wittmund maßgeblich zu unserem ausgezeichneten Qualitätsimage bei, von dem unsere Partner weltweit profitieren.“

Auch regional hat der Standort eine große Bedeutung: „Unser REHAU Werk in Wittmund hat sich in den vergangenen 50 Jahren zu einem der größten Arbeitgeber der Region entwickelt“, erklärt Werkleiter Thomas Roblick. „Darauf sind wir stolz. Garant für unseren nachhaltigen Erfolg sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Leidenschaft und Engagement Materialien, Produkte und Verfahren an unserem Standort optimieren. Die Bestätigung aus vielen Jahrzehnten ist zugleich Ansporn nach vorne zu schauen, um auch künftig unseren Standort mit innovativen Produktideen und Prozessen weiterzuentwickeln.“ So liefen auch die Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum unter dem Motto „Unser Werk – unsere Zukunft“. Es kamen rund 1.500 Besucher, denen ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein geboten wurde. Dies war auch die Gelegenheit, sich bei den Kunden und Partnern zu bedanken und sich gemeinsam auf die nächsten 50 Jahre einzustimmen.

Stetige Weiterentwicklung
1969 startete REHAU mit nur fünf Produktionsanlagen und 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf circa 1.000 Quadratmetern Produktionsfläche. Heute sind es 55.000 Quadratmeter Produktionsfläche, auf der mehr als 550 Menschen rund um die Profilfertigung beschäftigt sind. Gleichermaßen wuchs die Infrastruktur von anfänglich einer kleinen Produktionshalle zu einem heute großen zusammenhängenden Firmenkomplex auf über 120.000 Quadratmetern Fläche.

Neben qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die eingesetzten Maschinen und Anlagentechniken entscheidend für den Erfolg. REHAU legt größten Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität. Aus diesem Grund wurden in den letzten Jahren mehrere Millionen Euro in Werkzeuge und Anlagentechnik investiert, um recyceltes PVC, gewonnen aus Altfenstern, in neue Produkte einzuarbeiten. Diese Maßnahmen zahlen in die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens ein, die zukünftig noch stärker unter dem Label REHAU ECO PULS vermarktet werden.

Durchschnittlich werden jährlich mehr als 10 Millionen Euro investiert. Die größte Einzelmaßnahme war das in 2013 in Betrieb genommene vollautomatische Hochregallager mit 16 Millionen Euro. Heute blickt man auf einen beeindruckenden Firmenkomplex. Hervorzuheben ist der eigene Werkzeugbau, der über Jahre hinweg stetig ausgebaut wurde. Hierzu erklärt Werkleiter Roblick: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegen uns sehr am Herzen, das sieht man an einer überdurchschnittlich hohen Betriebszugehörigkeit und an der eigenen Ausbildungswerkstatt. Fast alle hier ausgebildeten Menschen sind heute noch in diversen Bereichen tätig und konnten sich selbst, sowie den Standort über Jahre hinweg weiterentwickeln. Das ist die Basis für den Erfolg und die hohe Kompetenz im Werk.“  

Nachhaltigkeit konsequent gelebt
Zudem setzt REHAU im Wittmunder Werk die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz konsequent mit dem Einsatz eigener Systeme um. So sind zum Beispiel die Lagergebäude mit einer REHAU Geothermie-Heizung ausgerüstet, die den jährlichen CO2 -Ausstoß um rund 90 Tonnen reduziert. Um diesen eingeschlagenen Weg zugunsten einer sauberen Umwelt weiterzugehen, kaufte REHAU im Jahr 2017 zwei angrenzende Windkraftanlagen. Anfang 2018 führte das Werk mit großem Erfolg ein vollautomatisiertes Lastmanagementsystem ein, sowohl um Energie einzusparen, als auch um eine gleichmäßige Lastabnahme sicherzustellen. Mit diesem Projekt trägt REHAU auch zur Umsetzung des Ziels „Bezahlbare und saubere Energie“ der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen bei.

Über REHAU AG + Co

Die REHAU Gruppe ist ein Polymerspezialist mit einem Jahresumsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro. Ein unabhängiges und stabiles Unternehmen in Familienbesitz. Rund 20.000 Mitarbeiter sind weltweit für das Unternehmen an über 170 Standorten tätig. Europaweit arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter für REHAU, davon alleine 8.000 in Deutschland. REHAU stellt Lösungen für die Bereiche Bau, Automotive und Industrie her. Seit über 70 Jahren arbeitet REHAU daran, Kunststoffprodukte noch leichter, komfortabler, sicherer und effizienter zu machen und beliefert mit innovativen Produkten Länder auf der ganzen Welt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Tanja Nürnberger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bau
Telefon: +49 (9131) 92-5496
Fax: +49 (9131) 92-515496
E-Mail: tanja.nuernberger@rehau.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.