.
  • Rund 80 Industriebetriebe an Rhein und Ruhr öffnen wieder ihre Werkstore und gewähren spannende Einblicke in ihre Produktion
  • Knapp 55 Touren stehen für bis zu 3.100 Gäste zur Auswahl
  • Industrie mal ganz anders – ein Erlebnis, das fasziniert und begeistert

Am 19. September öffnen rund 80 Unternehmen und Institutionen an Rhein und Ruhr ihre Werkstore für die 9. LANGE NACHT DER INDUSTRIE. Erwartet werden bis zu 3.100 Gäste, denen außergewöhnliche Einblicke in Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte der Unternehmen gewährt werden. Im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg nehmen in diesem Jahr zehn Unternehmen teil:

 

DSG-Canusa GmbH, Rheinbach
GKN Sinter Metals Components GmbH, Bonn
Kuhne GmbH, Sankt Augustin
MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH, Bonn
Reifenhäuser GmbH & Co KG Maschinenfabrik, Troisdorf
RSAG AöR, Siegburg
SGL Carbon GmbH, Bonn
Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
Viktor Baumann GmbH Co. KG, Bornheim
Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg gGmbH, Bonn

Industrie ist spannend, modern und innovativ. Produkte „Made in Germany“ und „Made in NRW“ stehen weltweit für höchste Qualität und Präzision. Doch welche Produkte werden in der Region produziert? Und wie sehen die Produktionsabläufe ganz konkret aus?

Industrie für die Besucher erlebbar zu machen und Begeisterung durch eigene, unmittelbare Eindrücke zu wecken – das ist das Ziel der Serie, die von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e.V. präsentiert und von den Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbänden und Industriegewerkschaften in der Region mitgetragen wird.

Am Veranstaltungstag besuchen die Teilnehmer zwischen 17:00 Uhr bis 22:30 Uhr im Rahmen kostenfrei organisierter Bustouren nacheinander jeweils zwei Unternehmen. Dort erleben sie hautnah moderne Produktionsstätten und viele innovative Produkte, welche in der Region entwickelt und hergestellt werden.

Die Teilnehmer können die insgesamt 100-minütigen Führungen nutzen, um hinter die Kulissen der Unternehmen zu schauen, mit Unternehmensvertretern ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen, die sie ganz persönlich interessieren. Neben Informationen über die attraktiven Ausbildungs- und Karriereperspektiven, die die Unternehmen bieten, ist im direkten Dialog viel über Produkte und die Industrieproduktion in der Umgebung zu lernen und zu erfahren.

„In diesem Jahr findet die LANGE NACHT DER INDUSTRIE bewusst im Rahmen der bundesweiten Woche der Industrie statt. So wollen wir auf den vielfältigen und innovativen Industriestandort Rhein-Ruhr und NRW insgesamt hinweisen“, so der Vorstandsvorsitzende von Zukunft durch Industrie und Unternehmer Rolf A. Königs. „Industrie für jedermann live erlebbar machen, kommt in der Regel zu kurz und zumindest einmal im Jahr tun wir das mit der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE, um das Verständnis für die Industrie zu erhöhen. Wir erhoffen uns davon, die Akzeptanz und die Begeisterung für Industrieunternehmen, ihre Arbeit und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern“, erklärt Königs weiter.

Bei der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE Rhein-Ruhr gibt es aufgrund des großen Einzugsgebiets mehrere Startpunkte, von denen die Touren beginnen.

Interessierte haben ab sofort die Möglichkeit, sich online auf einen der begehrten Plätze zu bewerben: https://www.langenachtderindustrie.de/…

Das Mindestalter für die Teilnahme ist 16 Jahre, bei einigen Touren auch 14 Jahre. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bei einer Überbuchung werden die Plätze verlost.

Über Zukunft durch Industrie e.V.

Zukunft durch Industrie e.V. ist als gesamtgesellschaftliche Initiative unabhängig von einzelnen Unternehmen, Parteien, Verbänden oder sonstigen Institutionen. Der Verein versteht sich als Kommunikationsplattform, die alle gesellschaftlichen Gruppen zum Dialog einlädt, um den Nutzen einer modernen Industrie für die Gesellschaft verständlich aufzuzeigen und bestehende Chancen und Risiken zu diskutieren. Ein besonderer Fokus liegt darin, die Begeisterung für industrielle Produktion und Zusammenhänge bei jungen Menschen zu wecken. Dem Verein Zukunft durch Industrie gehören 160 Mitglieder an. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetpräsenz des Vereins: http://www.zukunft-durch-industrie.de/

Über die LANGE NACHT DER INDUSTRIE

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE ist ein bundesweit einzigartiges Veranstaltungskonzept, in dessen Rahmen Unternehmen potenziellen Mitarbeitern, Schülern, Studierenden und anderen Interessierten einen Blick hinter ihre Werkstore gewähren. Ziel ist es, die Industriebetriebe und die Menschen in einer Region in Kontakt zu bringen. In spannenden Führungen erhalten die Besucher Einblicke in Arbeitsprozesse, sie können Fragen stellen und sich ein persönliches Bild vom Betrieb als möglicher zukünftiger Arbeitgeber machen.

Die erste Veranstaltung dieser Reihe fand 2009 in Hamburg statt. Seitdem haben 74 Veranstaltungen bundesweit stattgefunden. Weitere Infos unter: https://www.langenachtderindustrie.de/regionen/rhein-ruhr/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Michael Pieck
Pressesprecher
Telefon: +49 (228) 2284-130
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: pieck@bonn.ihk.de
Rainer Neuerbourg
Telefon: +49 (228) 2284-164
Fax: +49 (228) 2284-221
E-Mail: neuerbourg@bonn.ihk.de
Kevin Ehmke
Telefon: +49 (228) 2284-193
Fax: +49 (228) 2284-221
E-Mail: ehmke@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.