Following intensive development work, Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann (KMW) has introduced a higher performance version of its Z01 sensor for measuring cylinder pressure in large diesel, gas and dual-fuel engines.

“The further developments centre on the measuring capability, accuracy and robustness of our Z01 sensors,” KMW project manager Daniel Maaß explains. “To facilitate the measurement of higher combustion pressures and to contribute to overall robustness, we have increased the temperature resistance of the sensing elements we use in the Z01 sensors. At the same time, new connection technology aims to improve overall resistance to both temperature and vibration. Finally, to enable the Z01 to reliably create high definition pressure signals, we have developed signal pre-processing electronics which provide a maximum signal cut-off rate of 40 kHz.”

KMW Z01 cylinder pressure sensors cover applications in the cylinders of combustion engines where the hot combustion gases impinge on the sensing element diaphragm. “To cope with the high temperatures present, we have developed both a new design of diaphragm and an optimised combination of functional, insulation and passivation layers. These raise the permissible temperature at the diaphragm to as much as 400 °C,” Maaß notes.

KMW points out that these improvements come at a time when peak pressures are rising in combustion engines due to developments such as two-stage turbocharging and very high-pressure common-rail fuel injection. There is also a clear need for higher definition signals from sensors for key operating values. Among these values, cylinder pressure is capable of giving deep insights into both engine performance and condition. As a result, the data are finding innovative uses in control, monitoring and diagnostic equipment for engines in ships, locomotives, power plants and compressor stations, such as cylinder power balancing to save fuel and wear, and the continuous calculation of NOx formation as a further means of optimising fuel consumption.

As a further route to improving overall engine performance, reliability, availability and economics, engine data transmitted to remote locations can assist decisions regarding the timing and extent of service and repair interventions. Similarly, for engine and component manufacturers, the roundthe- clock cylinder pressure signals created by KMW’s Z01 cylinder pressure sensors are a becoming a vital input to improving overall engine designs.

Über die Sensor-Technik Wiedemann GmbH

Als international tätiges Unternehmen stehen wir seit über 30 Jahren für die Digitalisierung, Automatisierung und Elektrifizierung mobiler Maschinen. Mit generischen oder kundenspezifischen Produkten, Systemen und Lösungen, die in unserer Zentrale in Deutschland entwickelt und gefertigt werden, unterstützen wir unsere Kunden auf ihrem Weg, mit innovativer Technik ihre Maschinen zu den besten der Welt zu machen.

Ergänzt durch Partnerprodukte und begleitet durch unsere Schulungs-, Support- und Systemteams helfen wir mittelständischen Unternehmen und großen OEMs, die Leistung und Effizienz ihrer Maschinen zu steigern und die Sicherheit zu erhöhen. Durch die Kommunikation zwischen den Maschinen und die Vernetzung mit unserer Cloud-Plattform und Diensten von Partnern ermöglichen wir die Integration der mobilen Maschine in Geschäftsprozesse.

Wir sind ein unabhängiges Unternehmen, fördern unsere Mitarbeiter und nehmen unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt und Gesellschaft wahr. Zusammen mit unseren Kunden und Partnern beteiligen wir uns aktiv an wichtigen Zukunftsthemen: dem Internet der Dinge (IoT) und der Industrie 4.0, dem (teil-)autonomen Fahren und Arbeiten und der E-Mobility.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sensor-Technik Wiedemann GmbH
Am Bärenwald 6
87600 Kaufbeuren
Telefon: +49 (8341) 9505-0
Telefax: +49 (8341) 9505-55
http://www.stw-mm.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel