Nach fast zwei Jahrzehnten stellt SIEB & MEYER die Produktion des erfolgreichen Frequenzumrichters FC71 ein. Der Grund: Mit dem SD2M hat das Lüneburger Unternehmen einen hochmodernen Multilevel-Frequenzumrichter im Programm, der bei geringeren Systemkosten mehr Leistung bietet.

„Die Frequenzumrichter der Baureihe FC71 haben eine wahre Erfolgsgeschichte hinter sich“, so Torsten Blankenburg, Vorstand Technik der SIEB & MEYER AG. „Allerdings sind sie aus technologischer Sicht etwas in die Jahre gekommen und wir haben mittlerweile leistungsfähigere Alternativen auf den Markt gebracht.“ Dank seines geregelten Sinus-Ausgangsfilters hatte der FC71 vor allem in der der Hochgeschwindigkeits-Aluminium-Volumenzerspanung Maßstäbe gesetzt – ein Bereich, in dem geringe Motorverluste und eine hohe Antriebsperformance besonders relevant sind.

Der Frequenzumrichter SD2M ist ein würdiger Nachfolger des FC71: Die Drei-Level-Technologie und Schaltfrequenzen bis 16 kHz gewährleisten eine sehr gute Stromqualität, sodass im Motor möglichst geringe Verluste entstehen und der Gesamtwirkungsgrad steigt. So lassen sich eine übermäßige Rotorerwärmung verhindern und Lagerbelastung sowie Isolationsbeanspruchung reduzieren. Teure LC-Filter können dank des Frequenzumrichters entfallen oder durch kleinere und kostengünstigere Motordrosseln ersetzt werden. Der Frequenzumrichter SD2M ist für Ausgangsleistungen bis 432 kVA und Drehfeldfrequenzen bis 2.000 Hz konzipiert. „Egal ob der Frequenzumrichter in einer bestehenden Anlage ersetzt werden soll oder für die Neuausrüstung einer Maschine benötigt wird – mit dem SD2M steht unseren Kunden eine leistungsstarke Alternative zum FC71 zur Verfügung“, so Blankenburg abschließend.

Über SIEB & MEYER Aktiengesellschaft

SIEB & MEYER ist ein international erfolgreiches Unternehmen, das Steuerungstechnik, Antriebselektronik und Einspeisetechnik entwickelt und fertigt. Die Frequenzumrichter von SIEB & MEYER finden speziell im Bereich Hochgeschwindigkeitsmotoren und –generatoren ihren Einsatz. Zur Produktpalette gehören zudem Servoverstärker für hochdynamische rotative und lineare Motoren sowie CNC-Steuerungen für die Leiterplattenbearbeitung. Die Einspeisetechnik wird in Applikationsfeldern wie ORC, (Ab)Gasentspannung, Flywheel und Mikrogasturbinen eingesetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIEB & MEYER Aktiengesellschaft
Auf dem Schmaarkamp 21
21339 Lüneburg
Telefon: +49 (4131) 2030
Telefax: +49 (4131) 38562
http://www.sieb-meyer.de

Ansprechpartner:
Susan Gabriel
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-16
Fax: +49 (4181) 92892-55
E-Mail: sg@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel